Bistum St. Gallen, 21.02.2019, 12:10

Viele Christinnen und Christen in der Schweiz pflegen Mehrfach-Identitäten

Migrantenpastoral im Wandel: Von der Betreuungspastoral zur Entdeckung einer „postmigrantischen“, einer kulturell vielfältigeren Kirche: „Die Mehrheit aller MigrantInnen gehört zu einer christlichen Kirche. Migration in die Schweiz ist ein hauptsächlich christlich geprägtes Phänomen. Im Kanton St.Gallen leben 24% AusländerInnen, also etwa 120 000 Menschen.“ Dies sagte Arnd Bünker, Leiter des Schweizerischen Pastoralsoziologischen Instituts SPI, in einem Vortrag in St.Gallen und stellte die Frage: „Wird es der Kirche gelingen, diese Situation als Chance zu nutzen?“
Die Artikel des Medienspiegels werden nach den urheberrechtlichen Richtlinien der Medienhäuser publiziert. Wir verlinken wenn möglich direkt auf den Originalartikel. Von den Medienhäusern gesperrte Beiträge werden mit einem Vorhängeschloss gekennzeichnet.
Bestellen Sie Ihre Zugangsdaten
Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum