Kloster Wurmsbach, 02.04.2019, 14:52

Seit 760 Jahren am See, seit 25 Jahren online

Medienmitteilung

Dass sie nicht mit der Zeit gehen, kann man den Schwestern vom Kloster Mariazell Wurmsbach nicht vorwerfen. Ganz im Gegenteil, in Sachen Internet gehören die Zisterzienserinnen sogar zu den Pionieren. Jetzt präsentiert die Abtei ihren neuen Online-Auftritt und neue Angebote.

Die Schwestern von Rapperswil-Jona gingen bereits 1995 online. Damit waren sie das erste Schweizer Kloster mit einer Website. Der aktuelle Auftritt ist die fünfte Überarbeitung, unter dem Motto: Mobility first, also eine perfekte Usability auch auf mobilen Endgeräten. Das Ziel wurde erreicht: Die vielfältigen Informationen und multimedialen Inhalte sind dank des responsiven Designs auf Tablets und Smartphones jetzt noch besser erreichbar.

Und der Inhalt? An Content mangelt es der Abtei nicht! Die Schwestern stellen das ganze Kloster, das Leben im Kloster und sich selber mit Portraits vor. Ein wichtiger Menupunkt sind ausserdem die verschiedenen Angebote des Klosters: Allen voran das Gästehaus, welches von Studierenden für Lerntage, von Seelsorgenden für einen Ruhetag oder von Privatpersonen für eine Auszeit gebucht werden kann. Interessierte junge Frauen sind zudem zum neuen Angebot «Kloster auf Zeit» eingeladen. Ausserdem gibt es schöne Räume für Gruppen-Meetings und oder Tagungen.

Nebst Beschreibungen und Einblicken ins Klosterleben finden sich auch viele kurze und nützliche Informationen wie Gottesdienstzeiten und andere Anlässe. Ausserdem gibt es ein filmisches Dokument und einige Hörproben aus dem musikalischen Schaffen der Schwestern. Die Seite ist ab sofort erreichbar unter: www.klostermariazell.ch

Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum