RKK spendet 10 000 Franken Soforthilfe für Opfer der Waldbrände

Medienmitteilung

Im Amazonasgebiet stehen seit Wochen grosse Flächen von Regenwald in Flammen. Die Folgen dieser ökologischen Katastrophe von globaler Bedeutung für Mensch und Natur sind unabsehbar, die bislang entstandenen Schäden enorm. So dürften alleine in Bolivien schätzungsweise 100›000 Menschen in ihrer Existenz bedroht sein.

Die Kommission des Solidaritätsfonds› für Mission, Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe (MEK-Fonds) der Römisch-Katholischen Kirche in Basel-Stadt (RKK BS) hat am 10. September 2019 entschieden, 10›000 Franken Soforthilfe für die Opfer der verheerenden Waldbrände im Amazonas-Gebiet zu spenden.

Der erwähnte Betrag stammt aus dem MEK-Fonds und wurde mit dem entsprechenden Vermerk ans Hilfswerk Caritas überwiesen.

Im Amazonas-Gebiet kämpft die lokale Bevölkerung unermüdlich gegen die Feuersbrunst, die Helferinnen und Helfer arbeiten bis zur Erschöpfung und setzen ihre Gesundheits aufs Spiel. Deshalb hat Caritas Schweiz ein Nothilfe-Programm aufgebaut, welches nun die RKK Basel-Stadt mit der Spende von 10›000 Franken unterstützt. Als erste Soforthilfe-Massnahmen wird der örtliche Zivilschutz mit Atemschutzmasken, weitere Schutzausrüstung und Verpflegung ausgestattet.

Röm.-kath. Kirche des Kantons Basel-Stadt
11. September 2019 | 13:34