Preisträger 2020/21: Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK), Pierre Stutz, Dr. Ondrej Prostredník und Dr. Hedwig Porsch

Stimmen aus dem Stiftungsrat zur Preisvergabe

Dr. Odilo Noti, Stiftungspräsident

« Vier Zeugnisse und viele Lebensdramen stehen im Zentrum der diesjährigen Preisverleihung. Er ist nach wie vor hoch, der Preis für gelebte Homosexualität in Kirche und Gesellschaft. Unsere Stiftung verbeugt sich vor den vielen Menschen, denen die Kirchen Unrecht angetan haben, und sie reicht ihnen die Hand zum Zeichen der Solidarität. »

Prof. Dr. Irmtraud Fischer, Stiftungsrätin

« Immer wieder wird behauptet, dass der biblische Befund zur Ablehnung von Homosexualität eindeutig sei. Dabei verweist man auf das Verbot aus Lev 18,22 und 20,13 im Heiligkeitsgesetz, sich zu einem Mann zu legen, wie man sich zu einer Frau legt. Keine andere der vielen Rechtssammlungen des Alten Testaments kennt ein solches Verbot. Zudem ignoriert man Texte, die von lebenslanger Liebe zweier Frauen wie Rut und Noomi und zweier Männer wie Jonatan und David erzählen. »

Prof. Dr. Sabine Demel, Stiftungsrätin

« Die Stiftung zeichnet Dr. Hedwig Porsch aus, denn sie tritt für die Freiheit in der Kirche am heikelsten Punkt des Mensch- und Christseins ein. Sie ist dadurch eine Anwältin für die Freiheit in der Kirche auf die eigene Sexualität, auf das eigene Körperempfinden, auf das eigenständige Recht der sexuellen Lust als Gottes gute Gabe geworden und es auch bis heute geblieben. »

Hugo Keune, Stiftungsrat

« Obwohl in Staaten wie Deutschland, Österreich und der Schweiz die ‘Ehe für alle’ eingeführt wurde und die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung gesetzlich verboten ist, hat sich im Vatikan bis anhin in Sachen Homosexualität wenig getan. Vor diesem Hintergrund bezieht die Herbert Haag Stiftung bewusst Position und zeichnet mit ihrem Preis Menschen aus, die von religiös motivierter Diskriminierung betroffen oder gar von einem intoleranten Dogmatismus marginalisiert worden sind. »

Die Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche zeichnet periodisch Menschen aus, die sich für Freiheit und Menschlichkeit innerhalb der Kirche einsetzen. Der Stiftungsrat bestimmt jeweils die Preisträgerinnen und Preisträger. Da die Auszeichnung sowohl ideell ermutigen als auch finanziell unterstützen soll, umfasst sie eine Würdigung im festlichen Rahmen und einen Geldbetrag zur Förderung der Aktivitäten der Preisträger und Preisträgerinnen.

Das Video zur Preisverleihung 2020/21 ist HIER abrufbar

Weitere Informationen

Pierre Stutz im Video | © Screenshot herberthaag-stiftung.ch
Herbert Haag-Stiftung
7. März 2021 | 18:06