Gastbeitrag, 09.01.2018, 09:46

palliative ch übernimmt palliativkarte.ch: Weiterentwicklung zur nationalen Palliative-Care-Übersicht ab 2018

Medienmitteilung

Auf palliativkarte.ch können sich Betroffene und Angehörige selbst möglichst einfach und niederschwellig über qualitativ hochstehende Palliative-Care-Angebote informieren.

Die im April 2017 veröffentlichte Website wurde von Multimediajournalist Fabian Biasio und Softwareentwickler Andreas Ley erstellt und bisher im Rahmen der Letzte Reise GmbH betrieben.

Zum 1. Januar 2018 hat palliative ch das Projekt Palliativkarte von Letzte Reise GmbH übernommen und wird es in Zusammenarbeit mit den Gründern weiterentwickeln.

Auf palliativkarte.ch werden alle Institutionen, welche aus Sicht von palliative ch qualitativ gute Palliative Care anbieten, in einer schweizweiten Gesamtübersicht abgebildet. Die einheitlichen Detailansichten sind eine wichtige Ergänzung zu den bestehenden individuellen Informationsangeboten der Leistungserbringer. Jede Institution wird mit Videotestimonials der Mitarbeitenden vorgestellt. Stimmungsbilder der Räume und der Umgebung vermitteln einen Eindruck, der sonst nur durch einen persönlichen Besuch gewonnen werden kann. Diese Website soll betroffenen Menschen und ihren Angehörigen einen einfachen Zugang zu den relevanten Informationen ermöglichen. Die Palliativkarte unterstützt die Selbstbestimmung in der letzten Lebensphase von unheilbar und chronisch kranken Menschen.

Jedes Jahr benötigen ca. 40 000 Menschen Unterstützung durch qualifizierte Palliative Care. Diese Zahl wird durch die veränderte Altersstruktur weiter steigen. Der Zugang zu qualitativ guter Palliative Care ist in der Schweiz leider noch nicht selbstverständlich, insbesondere weil die bestehenden Angebote den Betroffenen nicht bekannt sind. palliativkarte.ch schliesst diese Lücke.

palliative ch

palliative ch (Schweizerische Gesellschaft für Palliative Medizin, Pflege und Begleitung) ist eine 1988 gegründete NPO, welche sich zum Ziel gesetzt hat, die Verbreitung der Palliative Care in der Schweiz weiter zu fördern, den Zugang betroffener Menschen und ihrer Angehörigen zu Palliative Care zu verbessern und die Qualität von palliativer Medizin, Pflege und Begleitung professionell zu fördern und zu sichern. palliative ch ist als zweistufige Gesamtorganisation national und durch 14 Sektionen regional/kantonal in der ganzen Schweiz breit vertreten. Bern/Luzern, 08.01.2018

Die strategische Neuausrichtung im Anschluss an die Nationale Strategie für Palliative Care 2010 bis 2015 sieht die Weiterentwicklung des Angebots für die Fachwelt und neu den Auf- und Ausbau von Dienstleistungen für die Bevölkerung vor.

Letzte Reise GmbH

Das 2016 gegründete Unternehmen wird als «Social Enterpreneurship» geführt und hat das Ziel, Dienstleistungen und Informationen für Menschen zu bieten, die sich mit der Endlichkeit des Lebens befassen. Zentrales Produkt ist die Webseite letztereise.ch, die sich zurzeit in Entwicklung befindet.

______________________

Palliative Care:

Die Palliative Care umfasst die Betreuung und die Behandlung von Menschen mit unheilbaren, lebensbedrohlichen und/oder chronisch fortschreitenden Krankheiten. Sie wird vorausschauend miteinbezogen, ihr Schwerpunkt liegt aber in der Zeit, in der die Kuration der Krankheit als nicht mehr möglich erachtet wird und kein primäres Ziel mehr darstellt. Patientinnen und Patienten wird eine ihrer Situation angepasste optimale Lebensqualität bis zum Tode gewährleistet und die nahestehenden Bezugspersonen werden angemessen unterstützt. Die Palliative Care beugt Leiden und Komplikationen vor. Sie schliesst medizinische Behandlungen, pflegerische Interventionen sowie psychologische, soziale und spirituelle Unterstützung mit ein.

Nationale Leitlinien Palliative Care, Bundesamt für Gesundheit, 2010

Bestellen Sie Ihre Zugangsdaten
Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum