Philipp Neri Stiftung, 06.05.2019, 11:17

Mit dem Circus Wagen durch die Deutschschweiz

Medienmitteilung

20 Jahre Philipp Neri Stiftung. 2019 ist das Jubiläumsjahr der Philipp Neri Stiftung. Seit 20 Jahren unterstützt die Stiftung in Not geratene Menschen aus der Circus-, Markthändler und Schaustellerwelt. Zudem finanziert sie die Seelsorgetätigkeit von Circuspfarrer Adrian Bolzern, dem Nachfolger von Ernst Heller. Um im Jubiläumsjahr die Stiftung und ihre Aufgaben bekannt zu machen, tourt Circuspfarrer Adrian Bolzern in einem extra dafür vorbereiteten Circus-Wohnwagen durch die Deutschschweiz. In verschiedenen Pfarrgemeinden macht er an einigen Wochenenden ab Mai bis September mit seinem Circuswagen halt.

Gottesdienst mit Artisten – Start in Reussbühl

Ende Mai ist es soweit.  Am Wochenende 25./26. Mai 2019 startet die Tournee von Circuspfarrer Adrian Bolzern. Als erste Station besucht er mit seinem Circus Wagen die Pfarrei Reussbühl mit ihrer Philipp Neri Kirche.  An diesem Wochenende findet gleichzeitig der Gedenktag des Kirchenpatrons Philipp Neri statt. In einem ganz auf die Circuswelt abgestimmten Gottesdienst lässt Pfarrer Adrian Bolzern darin sogar Artisten auftreten. Er möchte damit einerseits auf seine Arbeit als Circuspfarrer und anderseits auch auf die Philipp Neri Stiftung aufmerksam machen.

Circuspfarrer Adrian Bolzern im Einsatz für Artisten, Schausteller und Markthändler

Seit 20 Jahren wird der Circuspfarrer durch die Philipp Neri Stiftung finanziert.   Früher war es der bekannte Circuspfarrer Ernst Heller, der immer mit viel Engagement und Humor für die Nöte und Sorgen seiner Schützlinge amtete. Seit seiner Pensionierung im Jahr 2014 wirkt jetzt sein würdiger Nachfolger, der 40jährige Priester Adrian Bolzern. Wo der ehemalige Gärtner und heutige Religionspädagoge, Theologe und Pfarrer mit seiner Bodenhaftigkeit, seiner freudigen Ausstrahlung und seinem Humor auftaucht, sieht man frohe Gesichter.  Ganz nach Philipp Neri – dem Schutzheiligen der Humoristen und Namensgeber der Stiftung.

Philipp Neri Stiftung – Hilfe für in Not geratene Artisten, Schausteller und Markthändler

Circuspfarrer Adrian Bolzern hat ein Ohr für die vielfältigen Sorgen und Anliegen, wenn er landauf, landab die Circusse, die verschiedenen Messen und Märkte besucht. Nicht immer sind es finanzielle Sorgen, die Artisten, Schausteller und Markthändler plagen. Das monatelange Wegsein von Zuhause, gesundheitliche Probleme, familiäre Schicksale, aber auch Zukunftsängste und Sorgen über Angehörige sind Probleme, die sie oft stark belasten. Da hilft schon ein gutes Gespräch mit Circuspfarrer Adrian Bolzern, der zuhört und versucht, die Probleme zu lindern. Sind es finanzielle Sorgen, unterbreitet er die Anliegen dem Stiftungsrat der Philipp Neri Stiftung, der diese genau prüft und unbürokratische Hilfe anbieten kann.

Philipp Neri Stiftung – auf Ihre Spende angewiesen

Die Philipp Neri Stiftung ist vollumfänglich auf Spenden angewiesen. Die Stiftung erhält keine staatliche Unterstützung und die Stiftungsräte arbeiten ehrenamtlich.  Alle finanziellen Mittel zur Erfüllung des Stiftungszweckes muss die Stiftung aus eigener Kraft beschaffen. Durch verschiedene Benefiz-Anlässe, wie zum Beispiel die alle zwei Jahre stattfindende Philipp Neri Circus Nacht oder gezielte Sammelaktionen gelingt es der Stiftung, genügend Geld für die notwendigsten Anliegen zu sammeln. Die diesjährige Jubiläums-Tournee durch die verschiedenen Pfarreien mit den Gottesdiensten und Kollekten hilft mit, die Arbeit der Philipp Neri Stiftung der Bevölkerung bekannt zu machen und weitere Gönner zu gewinnen.  Circuspfarrer und Stiftung freuen sich auf viele Besucher sind dankbar für jede Spende.

www.philipp-neri.ch

 

Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum