«In Rom gerät doch einiges in Bewegung»

Schweizer Lob für die Bischöfe – Die Familiensynode in Rom brachte keine epochalen Neuerungen. Dennoch sind die Reformer unter den Schweizer Katholiken zufrieden: Sie hoffen auf mehr Handlungsspielraum.

NZZ
28. Oktober 2015 | 11:05