Einweihung der renovierten Röm.-kath. Kirche St. Franz Xaver in Münchenstein

Medienmitteilung

Die 1932 erbaute und 1971 zu einer «Arenakirche» umgebaute Römisch-katholische Kirche St. Franz Xaver in Münchenstein wurde dieses Jahr umfassend renoviert und architektonisch wie akustisch neukonzipiert. Am Sonntag, 15. Dezember wurde die Kirche von Bischof Felix Gmür in einem festlichen Gottesdienst eingeweiht.

Der Innenraum der Kirche St. Franz Xaver hat eine bewegte 87-jährige Geschichte. 1932 als Wegekirche einge-weiht, wurde sie 1974 nach 42 Jahren in eine profane Arenakirche umgewandelt. Grund für diese Umwandlung

war die Liturgiereform des 2. Vatikanischen Konzils (1962-1965) mit den Bestrebungen, die Gläubigen als Ge-meinde aktiv ins liturgische Geschehen einzubeziehen und die Zentrierung auf den Priester zurückzustellen. Die quere Ausrichtung gab jedoch bereits wenige Jahre nach dem Umbau immer wieder Anlass zu Diskussionen. Die dringend anstehende Sanierung der Kirche wurde 2016 als Anlass zur Neugestaltung des Innenraums mit einer axialen Ausrichtung als «Wegkirche» genommen.

Die Neugestaltung des Altarraums unter der Leitung des Architekturbüros Nyfeler Flubacher Partner ist auf die liturgischen Anforderungen von heute abgestimmt. Gestaltung und Liturgie sind in Einklang mit der Form und Geometrie der Wegekirche und bieten sowohl den Liturgen als auch der Gemeinde wieder räumlichen Halt und Geborgenheit. Die abgehängte Täferdecke von 1974 wurde zurückgebaut, so dass die bestens erhaltene Kassettendecke wieder hervorgeholt und sichtbar gemacht werden konnte. Der Eingangsbereich wurde gross-zügig freigespielt, um die räumliche Verdichtung nach vorne zu inszenieren und einen Ort für die Taufe auszuzeichnen.

Neben diesen architektonisch räumlichen Veränderungen wurden auch die gesamte liturgische Möblierung und Ausstattung neu gedacht und entwickelt. Die Möbelunikate von Altar, Ambo, Lesepult, Bibeltisch, Taufbecken,

die Regale der Liederbücher und Prospekte bis zur Kinderecke, um nur einige zu nennen, sind spezifisch für den Kirchenraum entworfen worden, sodass ein sich ergänzendes, starkes Gesamtkonzept entstehen konnte. Für den Altar, Ambo und die Sockel von Tabernakel und Taufbecken konnten die hochwertigen, massiven Eichen-bretter der nicht mehr benötigten Kirchenbänke verwendet werden.

Eine zentrale Rolle für die Gesamtwirkung des Kirchenraums spielt der Raumklang. Neuhaus Akustische Architektur hat die Kirche aus der Perspektive des Hörbaren gestaltet und einen gut gestimmten Raum realisiert. Ohne Dämpfung, sondern durch subtile geometrische Ausformulierungen wurde der Resonanzraum geformt und eine präzise Komposition aus schwingenden Luftsäulen geschaffen. Entstanden ist ein erhebender, grosszügiger Kirchenraum, dessen Raumklang die Gemeinschaft stärkt und dem Einzelnen Halt gibt, der das Wort gut trägt und der Musik Volumen verleiht. Ein Ort, der auf der Erde verankert ist und sich zum Himmel hin öffnet.

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde die Kirche St. Franz Xaver am 15. Dezember durch Bischof Felix Gmür eingeweiht. Dabei wurden Reliquien zweier Heiliger – des Kirchenpatrons Franz Xaver und der Schweizerin Maria Bernarda – in den Altar eingelegt.

Innenraum der Kirche St. Franz Xaver Muenchenstein BL | © Tom Bisig
Röm.-kath. Kirche Basel-Landschaft
16. Dezember 2019 | 16:10