Eine Familie mit 600 Mitgliedern feiert Weihnachten

Medienmitteilung: Heute Nachmittag fand im Hotel Marriott zum 16. Mal die grosse Adventsfeier für Randständige statt. Betreut von Mitarbeitenden des Marriotts und des Sozialwerks Pfarrer Sieber, genossen rund 600 Obdachlose, Vereinsamte und Arme den zur Tradition gewordenen Anlass bei köstlichen Speisen, Musik und Unterhaltung.

Zum 16. Mal waren Suchtkranke, Arme, Obdachlose und Vereinsamte an die grosse Adventsfeier ins Hotel Marriott eingeladen. Und sie kamen in Scharen. Rund 600 Personen fanden sich heute im Luxushotel ein und vergassen für einen Nachmittag ihren oft von Gewalt, Armut, Sorgen und Einsamkeit geprägten Alltag. Das Hotelpersonal um Direktor Daniel Lehmann, das diesen Grossanlass jeweils in seiner Freizeit stemmt, zeigte einmal mehr ein grosses Herz für Bedürftige und geizte nicht mit grossartiger Küche und gelebter Gastfreundschaft.

Gemeinschaft, die guttut

Weihnachten ist das Fest der Familien. Mit ihm sind viele Emotionen und Erwartungen verknüpft. Für Menschen, die einsam, obdachlos, drogenkrank oder von Armut betroffen sind, ist die Adventszeit deshalb besonders schwierig. Meist nehmen sie ihre Vereinsamung in dieser emotionalsten Zeit des Jahres am erbarmungslostesten wahr. Die Marriott-Weihnacht ist für sie darum ein Lichtblick in dunkler Zeit. Die Gäste bildeten für einen Nachmittag eine Art grosse Familie und erlebten so, was in ihren Leben sonst fehlt: Gemeinschaft. So genossen die Gäste nicht nur das reichhaltige Buffet, musikalische Unterhaltung und die Weihnachtsbotschaft, sondern auch das Zusammensein.

Die seit 2004 jährlich durchgeführte, vom Hotel Marriott und Pfarrer Sieber ins Leben gerufene Adventsfeier für Obdachlose, Suchtkranke, Armutsbetroffene und Vereinsamte | © zVg
Sozialwerke Pfarrer Sieber
8. Dezember 2019 | 17:40