Horizonte, 17.01.2019, 07:53

Ein Supermarkt für Armutsbetroffene

Am kommenden dritten Sonntag im Januar ist traditionsgemäss der Sonntag der Caritas Aargau. Das christliche Hilfswerk macht dieses Jahr die Armut in unserem Land zum Thema. Brandaktuell, zumal auch im Aargau darüber diskutiert wird, die Sozialhilfe zu kürzen. Mit knapp tausend Franken für den Grundbedarf müssen Sozialhilfe-Empfänger über die Runden kommen. Laut einer SKOS-Studie zu wenig. Im Caritas-Markt können Armutsbetroffene wenigstens bei den Einkäufen für den täglichen Bedarf sparen. Im Aargau gibt es seit 2016 keinen Supermarkt für Arme mehr. Die Genossenschaft Caritas-Markt will das ändern.
Die Artikel des Medienspiegels werden nach den urheberrechtlichen Richtlinien der Medienhäuser publiziert. Wir verlinken wenn möglich direkt auf den Originalartikel. Von den Medienhäusern gesperrte Beiträge werden mit einem Vorhängeschloss gekennzeichnet.
Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum