Bistum Chur, 07.03.2016, 08:07

Bischof Huonder startet Umfrage zu Bistum Zürich

Medienmitteilung

Die Römisch-katholische Körperschaft des Kantons Zürich hat 2012 das Gespräch über die allfällige Schaffung eines Bistums Zürich neu lanciert.

Nach Gesprächen mit den Präsidenten der Exekutiven der staatskirchenrechtlichen Körperschaften, nach Beratung im Bischofsrat sowie in Absprache mit dem Apostolischen Nuntius nimmt Bischof Vitus Huonder dieses Anliegen auf. Um sich ein besseres Bild über die verschiedenen Haltungen betreffend ein allfälliges «Bistum Zürich» machen zu können, lässt der Bischof eine Umfrage durchführen: bei den aktiven Seelsorgenden im Bistum, den Kadermitarbeitern, in Beratungsgremien, bei den Ordensgemeinschaften sowie den Kirchgemeindepräsidenten. Es handelt sich um eine qualifizierte interne Umfrage, bei der Hauptargumente zum Ausdruck gebracht werden können.

Auf der Homepage des Bistums finden sich statistische Angaben zum Bistum Chur sowie Ausführungen zu den Kriterien, die das II. Vatikanische Konzil für die Umschreibung einer Diözese aufgestellt hat: http://www.bistum-chur.ch/kategorie/umfrage-bistum-zuerich/

Für die Auswertung der Antworten wurde das «Zentrum für Human Capital Management» der «Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften» (ZHAW) in Winterthur beauftragt (https://www.zhaw.ch/de/sml/institute-zentren/zhcm/). Dieses Institut mit Erfahrung im Bereich interner Veränderungsprozesse (»Change Management») stellt die Professionalität und Vertraulichkeit der Umfrage sicher.

Kontaktperson für Medien auf Seiten des Bischofs ist Herr Giuseppe Gracia, auf Seiten der ZHAW Frau Dr. Andrea Müller,  andrea.mueller@zhaw.ch sowie auf Seiten der Körperschaft des Kantons Zürich Herr Simon Spengler, simon.spengler@zhkath.ch ( 044 266 12 32 ).

Sobald die Auswertung der Umfrage Klarheit über die nächsten Schritte gebracht hat, wird die Öffentlichkeit informiert, voraussichtlich Ende April 2016.

Inzwischen werden, unabhängig von dieser internen Befragung, die Kantonsregierungen, die kantonalen römisch-katholischen Körperschaften sowie die evangelisch-reformierten Landeskirchen um eine Stellungnahme gebeten, direkt vom Bischof.

Chur, 7. März 2016

Giuseppe Gracia
Beauftragter für Medien und Kommunikation

 

Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum