Kloster Müstair, 01.05.2019, 13:25

10. Mai 2019: Eröffnung der Sonderausstellung «Maximilian in Müstair – Jagd und Politik»

Medienmitteilung

Das Klostermuseum in Müstair hat den 500. Todestag Kaiser Maximilians I. zum Anlass für eine Sonderausstellung genommen. Sie beleuchtet den Aufenthalt Maximilans in der Region im Jahr 1496 und das Klosterleben zu jener Zeit unter der Äbtissin Angelina Planta. Weitere Themen, die die Ausstellung berührt, sind die Jagd um das Jahr 1500 und die strategische Bedeutung der Verbindung über den Umbrailpass. Die Eröffnung findet am 10. Mai um 18 h statt.

Das Val Müstair wurde am Ende des 15. Jh. in bedeutende geopolitische Ereignisse verwickelt. Die Lage des Tals entlang der Umbrailroute, die das Habsburgerreich mit Italien verband, rückte die Region ins Rampenlicht, als der König von Frankreich in Italien einmarschierte und der römisch-deutsche König Maximilian I. daraufhin eine Intervention plante. Er berief 1496 einen Kongress in Glurns im Obervinschgau ein, zu dem Gesandte des Papstes und der italienischen Mächte kamen, um über Massnahmen gegen den französischen König zu beraten. Die Gesandten kamen zum Teil über den Umbrail, und wohnten im Dorf Müstair. Die bedeutendste Persönlichkeit darunter war der Herzog von Mailand, Ludovico Sforza, genannt «il Moro».

Maximilian I. war Schirmvogt des Klosters St. Johann in Müstair. Als solcher nahm er Einfluss auf die Verwaltung und Rechtssprechung im Tal. Maximilian, ein begeisterter Jäger und Kletterer, schätzte die gebirgige Landschaft und den Reichtum an Tieren.

Die Sonderausstellung beleuchtet die Italienpolitik Maximilians, die Rolle des Umbrails, das Leben im Kloster unter Äbtissin Angelina Planta, sowie die Jagd jener Zeit.

Die Eröffnung der Sonderausstellung «Maximilian in Müstair – Jagd & Politik» findet am Freitag, 10. Mai 2019 um 18 Uhr statt. Musikalisch wird sie von den Jagdhornbläsern Turettas umrahmt. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Museums besichtigt werden: Montag – Samstag von 9 bis 17 Uhr und Sonn- und Feiertage von 13:30 bis 17 Uhr. Im Laufe des Sommers finden mehrere Vorträge und Führungen rund um die Ausstellung statt. Nähere Informationen finden Sie unter www.muestair.ch/maximilian. Die Ausstellung ist bis 3. November 2019 geöffnet.

 

Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum