Wir möchten unser Kind taufen lassen

Wie müssen wir vorgehen?

Mit Ihnen freuen wir uns über die Geburt Ihres Kindes.
Melden Sie sich zuerst einmal auf dem Pfarramt (Tel. 056 245 24 00 oder ).

Zum Taufgespräch komme ich gerne zu Ihnen nach Hause.
Bei der Anmeldung oder beim Gespräch bei Ihnen legen wir den Tauftermin fest.

Bitte beachten Sie, dass wir in unserer Pfarrei für Taufen ausserhalb eines Sonntagsgottesdienstes Taufsonntage halten.
Wann in den kommenden Monaten Taufsonntage sind ist unten ersichtlich.

Da bei der Taufe Ihr Kind in unsere Pfarrei aufgenommen wird, wäre es auch schön, wenn Sie sich dazu entschliessen könnten, ihr Kind in einem Sonntagsgottesdienst taufen zu lassen.
Wenn das der Fall ist, ist eine Taufe beinahe in jedem Sonntagsgottesdienst in Full und Leuggern möglich.

Kosten:
- Das Taufen in der Pfarrkirche ist für alle Kirchgemeindeangehörigen gratis.
- Das Taufen in einer Kapelle ist für Mitglieder des jeweiligen Kapellenvereins ebenfalls gratis. Für alle anderen wird der Betrag von Fr. 70.- in Rechnung gestellt, dasselbe gilt auch für Taufen in der Lourdesgrotte.

Unsere nächsten Taufsonntage


2018
  • 16. Dezember - Pfarrkirche oder Kapelle
 2019
  • 13. Januar - 11.30 Uhr Kapelle Reuenthal
  • 10. Februar - Kapelle (11.45 Uhr)
  • 10. März - Pfarrkirche (12 Uhr)
  • 14. April - Palmsonntag - Pfarrkirche (12 Uhr)
  • 12. Mai - Muttertag - im Gottesdienst (für Pfarreiangehörige) um 10.15 Uhr oder nach dem Gottesdienst um 12 Uhr (Pfarrkirche)
  • 2. Juni - 11.45 Uhr, Lourdesgrotte
  • 23. Juni - 11.45 Uhr, Lourdesgrotte
  • 14. Juli - Pfarrkirche oder Kapelle

Hinweise:

  • Der Taufort (wo eine Wahl besteht) wird jeweils von jener Familie bestimmt, welche sich zuerst definitiv für die Taufe meldet.
  • Ohne andere Angaben beginnt die Tauffeier um 11.30 Uhr

Die Frage nach dem Taufort

Immer mal wieder taucht die Frage auf, wo ein Kind getauft werden soll / könnte.

Gerade bei jungen Paaren, beim ersten Kind oder wenn eine Familie erst kurze Zeit an einem Ort wohnt fühlt man sich vielleicht noch mit der Heimatpfarrei oder der "alten" Wohnpfarrei verbunden. Das ist schön, zeigt es doch, dass man sich dort wohl gefühlt hat.

Da die Taufe auch Aufnahme in eine konkrete Pfarrei bedeutet, nämlich in jene in welcher das Kind getauft wird ist es sinnvoll, wenn das Kind dort getauft wird wo die Familie wohnhaft ist. So kann das Kind in jener Gemeinde aufwachsen in welche es hineingetauft wurde. Dieser Aspekt sollte nicht unterschätzt werden, vor allem wenn eine Familien nicht vorhat, in absehbarer Zeit ihren Wohnsitz (wieder) zu wechseln.

Natürlich gibt es immer mal wieder Gründe warum ein Kind an einem anderen Ort getauft werden könnte (spezielle Beziehungen, nicht fester Wohnsitz etc.).

In diesem Fall sollten Sie mit Ihrem "Wunschtaufpfarramt" Kontakt aufnehmen und dort fragen, ob Sie als nicht dort wohnhafte Familie dort Ihr Kind taufen lassen können - das ist nämlich nicht überall der Fall.
Wenn das geht sollten Sie sich auch mit Ihrem Wohnpfarramt Kontakt aufnehmen und dies melden.