Sektenflyer
New Age aus christlicher Sicht

"Universelles Leben": Die "Prophetin" Gabriele Wittek geht in den Ruhestand

Die Gründerín und "Prophetin" der Neuoffenbarungssekte "Universelles Leben" (UL), Gabriele Wittek, will offenbar ihre Leitungsfunktion abgeben. Anfang Juni 2005 veröffentlichte das UL dazu die hier dokumentierte Erklärung. Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen dieser Schritt auf die Organisationsstruktur des bisher straff geführten UL haben wird. Zum UL siehe auch http://www.kath.ch/infosekten/text_detail.php?nemeid=17584

"Erklärung

In einer Zeit, in der die Welt aus den Fugen gerät, ist durch das göttlich-prophetische Wort die Gemeinschaft der Urchristen im Universellen Leben entstanden. Sie knüpft an das Innere Christentum an, das Jesus von Nazareth vor 2000 Jahren lehrte, das jedoch im Laufe einer blutigen Kirchengeschichte verraten und durch kirchliche Dogmen und Riten verfälscht wurde. Die Urchristen von heute sind davon überzeugt, dass der Mensch auf seinem Weg zu Gott keiner kirchlichen Institutionen und keiner Priester bedarf. Jesus von Nazareth sagte sinngemäß: Das Reich Gottes ist inwendig in jedem von euch. Er hat gelehrt, Ihm durch die Tat nachzufolgen. "Wer diese Meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf den Felsen baute." Die Taten im Geiste Gottes sind die Beweise, nach denen die Welt heute verlangt.

Gabriele, die Gott Seine Prophetin nennt und durch die ein großes Offenbarungswerk und eine inzwischen weltweite urchristliche Bewegung entstanden ist, stand 30 Jahre lang unermüdlich im Dienst des Herrn. Sie hat Sein Werk nach den Lehren des Gottesgeistes aufgebaut und geleitet. In ihrem 72. Lebensjahr hält sie es für an der Zeit, die Verantwortung für das durch sie entstandene Werk des Herrn einigen, vor allem jüngeren Urchristen zu übertragen. Diese haben auf ihren Wunsch hin ein Gremium aus gegenwärtig 15 Personen gebildet, das nach innen und außen wichtige Aufgaben der Gemeinschaft verantwortlich übernimmt.

Die Glieder dieses Gremiums sind sich ihrer großen Verantwortung bewusst. Sie bemühen sich, ganz im Sinne der Lehre des Jesus, des Christus, für die Anliegen des geistig-göttlichen Werkes zu wirken, so wie es Gabriele in Wort und Werk vorgelebt hat und vorlebt. Die Verantwortung für ihr Handeln liegt ganz bei den Gliedern des Gremiums. Gabriele gilt der Dank aller Urchristen für die unermessliche Lebensleistung als Prophetin und Schwester, die sie in den letzten Jahrzehnten erbracht hat und fortsetzen wird, soweit sie dies für richtig hält.

7. Juni 2005

Renate Adelsberger, Stefano Delu, Harald Dohle, Hermann Dürr, Martin Hähnel, Gert Hetzel, Brigitte Hofer, Martin Kübli, Christian Sailer, Jenny Schmitt, Christine Schulte, Ulrich Seifert, Petra Stickroth, Gerhard Sumereder, Andrea Wasch"

http://www.universelles-leben.org/deutsch/frameload.html?/deutsch/wir_ueber_uns/erklaerung.html

Quelle: Infosekten, 26.06.2005

Sonntag, 26. Juni 2005

 
nach oben © Freitag, 19. Januar 2018, 12:31 Uhr · kath.ch/infosekten · infosekten@kath.ch