Sektenflyer
New Age aus christlicher Sicht

Kritische Hintergrundinformationen zu Dan Browns Verschwörungsthrillern

Die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) in Berlin wird am 2. Ökumenischen Kirchentag vom 12. bis 16. Mai in München eine neue Publikation präsentieren. Sie bietet kritische Hintergrundinformationen zu den populären Büchern und Filmen des amerikanischen Autors Dan Brown.
Im Rahmen der Reihe „EZW-Texte“ haben die beiden evangelischen Theologen Matthias Pöhlmann und Heiko Ehrhardt sowie der katholische Historiker und Religionssoziologe Christian Ruch eine Publikation zum Phänomen Dan Brown herausgegeben. Das Heft trägt den Titel „Der Dan-Brown-Code. Von Illuminaten, Freimaurern und inszenierten Verschwörungen“. Vor allem die Bücher und Filme „Sakrileg“ („The Da Vinci Code“) und „Illuminati“ („Angels and Demons“) haben Brown auch hierzulande einem breiten Publikum bekannt gemacht. Nicht wenige seiner Fans halten die darin ausgebreiteten Verschwörungstheorien für eine spannend aufbereitete Darstellung historischer Fakten.
Der neue EZW-Text möchte deshalb Hintergrundinformationen sowie Verständnis- und Unterscheidungshilfen an die Hand geben. Der erste Beitrag befasst sich mit grundlegenden soziologischen Reflexionen zu Verschwörungstheorien (Christian Ruch). Anschließend werden die einzelnen Thriller „Illuminati“, „Sakrileg“ und „Das verlorene Symbol“ in der Reihenfolge ihres Erscheinungsjahres unter die Lupe genommen. Im Zentrum stehen dabei historische Informationen zu den Illuminaten (Christian Ruch), theologische Perspektiven zur Brown’schen Gralslegende (Heiko Ehrhardt) sowie Hintergrundinformationen zur Symbolwelt und Ritualistik der Freimaurerei (Matthias Pöhlmann).

Das Heft ist am EZW-Stand E 05 in der Halle A 5 auf der Agora des Ökumenischen Kirchentags erhältlich. Dort stehen Ihnen außerdem die drei Autoren Matthias Pöhlmann, Heiko Ehrhardt und Christian Ruch für weitere Fragen und Interviews am Samstag, 15. Mai, um 11.00 Uhr in einem Pressegespräch zur Verfügung.

Für weitere Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Dr. Matthias Pöhlmann
Wissenschaftlicher Referent
Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW)
Auguststraße 80
10117 Berlin
Telefon 030 28395-137
Telefax 030 28395-212
E-Mail poehlmann@ezw-berlin.de
Internet www.ezw-berlin.de

Quelle: Infosekten, 11.05.2010

Dienstag, 11. Mai 2010

 
nach oben © Sonntag, 21. Januar 2018, 13:46 Uhr · kath.ch/infosekten · infosekten@kath.ch