Sektenflyer
New Age aus christlicher Sicht

Der Orden des Sonnentempels (OTS)

15 Jahre danach

Wer erinnert sich nicht an die schrecklichen Ereignisse mit den kollektiven Selbstmordaktionen in sektiererischen Gruppierungen des Ordens des Sonnentempels (OTS), die vor 15 Jahren die ganze Welt erschütterten. Diese Bewegung war vor allem in Frankreich, Kanada und der Schweiz aktiv.

Nach dem ersten Massaker vom 09.Oktober 1994 in der Schweiz, wobei 48 Anhänger erschossen und verbrannt wurden, ereignete sich im darauffolgenden Jahr ein weiteres Drama in Frankreich, wobei 16 Anhänger, unter ihnen drei Kinder, verbrannt wurden. Die Bilder, die damals über die Medien gingen, hinterliessen traumatische Erinnerungen, die heute zur Mahnung werden. Trotz zahlreicher Prozesse, bleibt das Mysterium dieser esoterischen Bewegung ungeklärt. Obwohl die Struktur dieser Organisation scheinbar zusammengefallen ist, bleibt ungewiss ob die Lehre völlig erloschen ist.
Es muss damit gerechnet werden, dass gewisse Dokumente weiterhin im Umlauf sind um für solche Lehren empfängliche Personen zu verlocken. Die Organisation kann sich restrukturieren und mit einer neuen Strategie erneut auftauchen. Ihr Einfluss auf unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt könnte weite gehen. Es besteht weiterhin die Gefahr, dass es wieder zu einem solchen Drama kommt, weil innerhalb solcher Gruppierungen jederzeit eine Modifikation der Lehre oder Doktrin möglich ist. In geschlossenen und okkulten Bewegungen oder Gruppierungen ist diese Abweichung noch wahrscheinlicher. Ob es dazu kommt, ist aber nicht vorhersehbar.
Ausführliche Informations-, Aufklärungs- und Präventionsarbeit bleibt weiterhin notwendig.

Auch hier finden Sie Informationen zu dieser Thematik:
http://www.relinfo.ch/index/rc.html

Am 28. Januar 2010 gab es im französischen Fernsehen einen runden Tisch zu diesem Thema. Ich lade Sie herzlich dazu ein, sich diese Sendung anzuschauen: http://www.tsr.ch/tsr/index.html?siteSect=316501&sid=11750157&cKey=1265042308000

20 ans après



Même si sa structure s´est effondrée, il n´est pas certain que son souffle se soit éteint pour autant. Il n´est pas exclu que certains documents restent en circulation et incitent des personnes vulnérable à se laisser recruter. L´ordre pourrait ressurgir de ces résidus avec une nouvelle stratégie et son emprise et influence sur notre société continuer.
Un tel drame peut se reproduire, en particulier lorsque l´enseignement doctrinal d´un mouvement établi est dévié. Ce risque est difficilement prévisible et particulièrement important dans les mouvements ou organisations occultes.

Pour en savoir plus, voici le lien vers la table ronde diffusée par la TSR le 28 janvier 2010: http://www.tsr.ch/tsr/index.html?siteSect=316501&sid=11750157&cKey=1265042308000

Quelle: Infosekten, 04.02.2010

Donnerstag, 4. Februar 2010

 
nach oben © Freitag, 19. Januar 2018, 18:36 Uhr · kath.ch/infosekten · infosekten@kath.ch