Sektenflyer
New Age aus christlicher Sicht

Bedenken gegen Avatar®-Stand an der FESPO

Die katholische Arbeitsgruppe "Neue religiöse Bewegungen" der Schweizerischen Bischofskonferenz hat Bedenken gegen den Stand des Psychokursanbieters Avatar® an der Zürcher Ferienmesse FESPO geäussert. Avatar® hatte in der Abteilung "Wellness" mit einem eigenen Stand für seine Kurse geworben. Gegenüber den FESPO-Organisatoren wies die Arbeitsgruppe darauf hin, dass es sich bei Avatar® um eine Organisation handle, deren Kursprogramm nicht unbedenklich sei, da es Menschen in psychische Abhängigkeit und finanzielle Schwierigkeiten bringen könne. Die Arbeitsgruppe wies ferner darauf hin, dass es sich bei dem Avatar®-Begründer Harry Palmer um einen ehemaligen Scientologen handle und das Avatar®-Kurssystem Parallelen zum Angebot von Scientology aufweise. Die Leitung der FESPO teilte der Arbeitsgruppe mit, dass sie die Bedenken teile und deshalb inskünftig von einer Standvergabe an Avatar® Abstand nehmen wolle.
Christian Ruch

Quelle: Infosekten, 30.01.2003

Donnerstag, 30. Januar 2003

 
nach oben © Freitag, 19. Januar 2018, 18:34 Uhr · kath.ch/infosekten · infosekten@kath.ch