Sektenflyer
New Age aus christlicher Sicht

Vatikan veröffentlicht Dokument zum Thema ´New Age´

Das Schreiben des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog wird für Anfang Februar erwartet.

Wie die katholische Nachrichtenagentur kath.net meldet, wird der Vatikan demnächst ein Dokument zum thema "New Age" veröffentlichen. Die Stellungnahme zu dem gnostisch-kosmischen Religionsmix wird vom Päpstlichen Rat für den interreligiösen Dialog in Zusammenarbeit mit dem Päpstlichen Kulturrat erarbeitet und wird für Anfang Februar erwartet. Aus vatikanischen Kreisen wurde bekannt, dass es sich um ein Dokument von mehreren Dutzend Seiten handeln soll. Erzbischof Michael Fitzgerald, der neue Präsident des Päpstlichen Rates für den Inter-religiösen Dialog, bestätigt, dass der Vatikan das Dokument bereits seit langem vorbereitet. Es werde jedoch nur eine vorläufige Studie über New Age sein, deren Zweck sei, die Diskussion zu eröffnen.

Die New Age-Ideologie, ein Begriff der viele verschiedene Strömungen aus dem esoterischen Bereich umfasst, die eine universale Religiosität propagieren, hat sich seit den 70er Jahren stark ausgebreitet. Besonders anziehend sei diese Ideologie für jene, die nach einer globalen Spiritualität suchen, die zu einer Einheit mit Gott, der Menschheit und dem Kosmos führt, stellte der Vatikan bereits vor geraumer Zeit fest. Insgesamt hat sich die katholische Kirche mit direkten öffentlichen Kommentaren zur New-Age-Bewegung eher zurückgehalten. Vor fünf Jahren sprach der slowakische Kardinal Jan Korec im Rahmen der Betrachtungen in der Fastenzeit davon, dass New Age eine Versuchung darstelle.

Quelle: Infosekten, 30.01.2003

Donnerstag, 30. Januar 2003

 
nach oben © Montag, 22. Januar 2018, 11:22 Uhr · kath.ch/infosekten · infosekten@kath.ch