Sektenflyer
New Age aus christlicher Sicht

Spiritualität am Kiosk

Der Zeitschriftenmarkt ist hart umkämpft - das gilt auch für das Thema Spiritualität. Das Magazin "Connection", obwohl schon lange am Markt etabliert, kämpfte in den vergangenen Jahren immer mal wieder ums Überleben. Die letzte Krise scheint überwunden zu sein - für das Jahr 2008 wird die Auflagenhöhe mit 10.000 angegeben.

Anders erging es dem "Advaita-Journal" des Hamburger Satsang-Meisters Om C. Parkin. Obwohl die Zeitschrift ästhetisch anspruchsvoll gestaltet war und zwischen 1999 und 2005 15 Ausgaben erschienen sind, musste das Erscheinen aus finanziellen Gründen eingestellt werden. Offensichtlich hat sich die Bewegung um den Hamburger spirituellen Lehrer mit ihren ambitionierten Projekten zwischen therapeutischer Weiterbildung (http://enneallionce.mandarin-ccds.com) und aufwändigem spirituellen Zentrum (http://www.gut-saunstorf.de) etwas übernommen.

Noch einer kreativen Pause wird die Zeitschrift als Online-Journal weitergeführt (http://www.advaitajournal.de). Auf der Internetseite findet man das Inhaltsverzeichnis aller Hefte und Textkostproben und dem Hinweis, das Heft nachträglich zu erwerben. Das Journalformat wurde aufgegeben und in eine Buchreihe umgewandelt, die "Zeitschrift" erscheint jetzt als Jahresband und kann in Buchform mit ISBN-Nummer beim Händler erworben werden.

Ein weiteres Zeitschriftenprojekt kündigt Veränderungen an: Der spirituelle Lehrer Andrew Cohen (vgl. http://www.ekd.de/ezw/42714_informationen_die_aktuelle_debatte_um_andrew_cohen.php) ist mit seiner Zeitschrift "What ist Enlightenment?" seit 1999 mit einer deutschsprachigen Ausgabe vertreten. Zunächst hieß diese "Was ist Erleuchtung?", später wurde der ursprüngliche Titel auch für die deutsche Ausgabe übernommen. Nach Überzeugung der Heftmacher hängt die Spiritualität der Zukunft von dem Erwachen zu einer evolutionären Weltsicht ab. Anfang November wird dazu im Rahmen einer Tagung untersucht, welchen Beitrag die jüdisch-christliche Tradition zu der modernen, evolutionären Spiritualität leisten kann (http://www.herbstakademie-frankfurt.de).

Die Zeitschrift will nun ihrem globalen Erleuchtungsanspruch mit einer weiteren Namensänderung noch besser gerecht werden. Ab der Nr. 30, die kurz vor Weihnachten ausgeliefert wird, heißt Chens Magazin "EnlightenNext". Man wird sehen, wie sich dieser Wechsel auf die Auflagenhöhe (2008: 5.000 bis 7.000 Exemplare) auswirken wird.

Dr. Michael Utsch, EZW Berlin

Quelle: Infosekten, 22.10.2008

Mittwoch, 22. Oktober 2008

 
nach oben © Mittwoch, 17. Januar 2018, 09:56 Uhr · kath.ch/infosekten · infosekten@kath.ch