Sektenflyer
New Age aus christlicher Sicht

Anhänger des Fussball-Stars Maradona gründen "Sekte"

Zum 42. Geburtstag des Fußballstars präsentierte ihm eine Gruppe von Fans eine Jux-Sekte mit allem Drum und Dran.

Anbei die Meldung dazu von www.kath.net

400 Fans haben sich zum 42. Geburtstag des argentinischen Fußballstars Diego Maradona etwas Absurdes einfallen lassen. Sie gründeten eine "Kirche Maradonas" wie der ORF berichtet. Der Beiname der Sekte, "La Mano de Dios" ("Hand Gottes"), ist auf das Tor von Maradona beim 1 : 0 im WM-Viertelfinale zurückzuführen, das Maradona per Hand erzielt hat und dass er selbst mit der "Hand Gottes" erklärt hatte. Die Mitglieder der neuen Sekte versammelten sich am 42. Geburtstatg des Stars in der Stadt Rosario. Dabei stellten zwei als Priester verkleidete Journalisten die Sekte vor. Der Zweck der Vereinigung ist die Vereehrung Maradonas. Besonders absurd: Es gibt ein neues Zeitsystem, das mit dem Geburtsjahr von Maradona beginnt, nämlich 1960. Alle Jahre nach 1960 werden mit der Abkürzung "DD" versehen, was im Spanischen für "seit Diego" steht. Auch "10 Gebote" sind vorgesehen: Sie beginnen mit dem Spruch von Maradona: "Der Ball wird nicht befleckt". Als "Bibel" haben die Sektenmitglieder die Memoiren von Maradona aus dem Jahr 2000 vorgesehen: "Yo soy el Diego de la gente" ("Ich bin der Diego des Volkes").

Quelle: Infosekten, 05.11.2002

Dienstag, 5. November 2002

 
nach oben © Mittwoch, 24. Januar 2018, 08:11 Uhr · kath.ch/infosekten · infosekten@kath.ch