Eine Ära geht zu Ende!

Walter Wetter jun. ersetzt Josef Manser als Kirchenratspräsident Gonten

Clemens Fässler

Kirchenratspräsident Josef Manser konnte über 80 Frauen und Männer zur ordentlichen Kirchhöri (und anschliessenden Schulgemeinde) in der Pfarrkirche begrüssen. Der Jahresrückblick war einerseits geprägt von Lücken, von Gottesdiensten, die corona-bedingt nicht stattfinden konnten. Freude bereiteten dagegen personelle Ereignisse: Pfarrer Josef Fritsche konnte nach krankheitsbedingtem Ausfall seinen Dienst wieder aufnehmen. Mit Martin Rusch hat ein Gontner als Pastoralassistent seinen Dienst im Bistum aufgenommen. Und Schwester Maria Elisabeth konnte ihren Fachausweis als Katechetin erlangen. Gewürdigt wurde Niklaus Isenring, der nach knapp sechs Jahrzehnten die Schlüssel der Orgel Gonten definitiv abgegeben hatte. Mit höchster Anerkennung gedachte Kirchenratspräsident Josef Manser dem verstorbenen Benediktiner-Bruder Gerold Neff, dessen Lebenswerk die Ausbildung hunderter Schreiner in Kamerun und dem Aufbau entsprechender Schulen war.

Positiver Rechnungsabschluss

Die Rechnung 2020 weist einen Gewinn von rund 61'000 Franken aus, nachdem 100'000 Franken für die Äufnung des Renovations-Fonds verbucht werden konnten. Der Renovationsfonds weGrund für den positiven Jahresabschluss war einerseits der gute Geschäftsgang des Gästehauses «Erika», das trotz Corona-Schliessung ähnlich hohe Erträge wie 2019 erwirtschaftete. Auf der Ausgabenseite führten die vielen ausgefallenen Anlässe zu einer Entlastung der Rechnung. Der Kirchenrat beantragte die Beibehaltung des Steuerfusses bei 19 Prozent. Sowohl Rechnung als auch der Steuerfuss wurden im Sinne des Kirchenrates einstimmig genehmigt.

Wechsel nach 38 Jahren

Das Traktandum Wahlen war geprägt von der Verabschiedung von Kirchenratspräsident Josef Manser. Insgesamt 38 Jahre wirkte er im Kirchenrat, 25 davon als Präsident. Gleich drei Redner, Pfarrer Josef Fritsche und die beiden Kirchenrätinnen Patricia Meier und Cordula Notter King würdigten die übergrossen Verdienste in ausführlichen, humorvollen und persönlichen Worten. Neben dem Arbeitseinsatz von «Rüegge Josef» wurden seine angenehme kollegiale Art, sein Humor und seine tiefe Verwurzelung im Glauben betont. «Überrascht und erschlagen» vom grossen Lob nahm er die Geschenke entgegen, während die Versammlung mit langanhaltendem Applaus dankte. Als Nachfolger konnte Walter Wetter jun. vorgeschlagen werden, der auch einstimmig gewählt wurden. Alle anderen Kirchenräte sowie die Revisoren wurden einstimmig bestätigt.

 

 

Gottesdienste mit Beschränkungen

Ab sofort besteht in den Sonntagsgottesdiensten, bei Beerdigungen und Hochzeiten Maskenpflicht. Die maximale Teilnehmerzahl ist vom Bundesrat auf 50 Personen festgelegt worden. Diese Vorgaben gelten im Übrigen bis auf Weiteres für alle Gottesdienste und Anlässe.

Das Seelsorgeteam, sowie Pfarrei- und Kirchenrat Gonten danken für das Verständnis in dieser ausserordentlichen Zeit. Wir wünschen allen beste Gesundheit und Verschonung vor dem Corona-Virus!