Medientipp

Film des Monats: «Paradise»

Im Film «Paradise» geht es keineswegs um einen Zustand des grössten Glücks. Vielmehr geht es im Film um strukturelle Gewalt, die vor allem Frauen und Mädchen im Iran trifft. Die 24-jährige Primarlehrerin Hanieh arbeitet in einem trostlosen Vorort und muss jeden Tag einen langen Arbeitsweg zurücklegen. Der Film, der unter erschwerten Bedingungen heimlich gedreht wurde, konzentriert sich auf Alltagsszenen in der Schule, die Rolle der Lehrerin und der Schulleiterin. Er wirft einen unverfälschten Blick in den Alltag von berufstätigen Frauen im Iran. Der Film wurde von der Ökumenischen Jury am Filmfestival in Locarno 2015 ausgezeichnet.

 

Hanieh | © filmcoopi
3. August 2016 | 13:00
Teilen Sie diesen Artikel!

weitere Artikel der Kategorie «Medientipp»

weitere Artikel der Kategorie «Startseite oben rechts»