Wieviel Markt verträgt die Schweiz? Ökonomische Streifzüge durchs Demokratieparadies


Universität Luzern, 12.10.2017, 18:15

Am Donnerstag, 12. Oktober, um 18.15 Uhr ist es wieder so weit. An der Universität Luzern im Hörsaal 8 diskutieren wir über das folgende Buch:

Hans Rentsch:

Wieviel Markt verträgt die Schweiz? Ökonomische Streifzüge durchs Demokratieparadies.

Zürich: NZZ Libro, 2017, 256 Seiten.

Regelmässig wird das Stimmvolk zu wirtschaftspolitischen Fragen an die Urne gebeten. Führt die direktdemokratische Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger zu einer guten Wirtschaftspolitik? Der Ökonom Hans Rentsch meldet Zweifel an. Er beobachtet, dass wirtschaftswissenschaftliches Fachwissen vom marktskeptischen Stimmvolk und von der Politik in den Wind geschlagen wird. Bedroht die direkte Demokratie den Wohlstand? Hans Rentschs Buch wirft mit markanten Thesen kontroverse Fragen auf, die wir mit den Gästen und dem Publikum diskutieren wollen.

Es wirken mit:

  • Philipp Aerni
    Direktor des Zentrums für Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit CCRS, Universität Zürich
  • Wolfgang Bürgstein

Generalsekretär Justitia et Pax

  • Francis Cheneval

Professor für Politische Philosophie, Universität Zürich

  • Fabienne Kinzelmann

Journalistin und Studentin Master Religion – Wirtschaft – Politik

  • Manfred Stüttgen (Moderation)

Lehr- und Forschungsbeauftragter, Zentrum für Religion – Wirtschaft – Politik, Universität Luzern

 

Mehr zum Buch finden sie ab August in unserem Flyer oder auf der Verlagsseite:

http://www.nzz-libro.ch/wie-viel-markt-vertraegt-die-schweiz-rentsch-marktskepsis-demokratieparadies.html

 

Ich freue mich, wenn Sie wieder dabei sind und sich für den Apéro nach Möglichkeit bis zum 10. Oktober anmelden.

Lade Karte ...
Veranstaltungen
Katholisches Medienzentrum