«Ich traue dem Papst zu, dass er Reformen anpackt.»

Die Zürcher Regierungsrätin Silvia Steiner hat Papst Franziskus in Genf erlebt. Sie zeigt sich fasziniert von seiner Ausstrahlung und erwartet einiges vom Oberhaupt der katholischen Kirche.
Zürcher CVP-Regierungsrätin Silvia Steiner | © zVg

«Selber denken und hinterfragen war nicht erwünscht»

Das sagt ein 41-jähriger Mann gegenüber der «Luzerner Zeitung» über sein Leben bei den Zeugen Jehovas. Mit 23 Jahren brach er radikal, brauchte aber lange, um seinen Weg zu finden.
Buch lesen | © pixabay CCO

«Es braucht kirchliche Stimmen gegen Homophobie»

Liv Kägi, reformierte Pfarrerin, tauft Kinder aus Regenbogenfamilien und verheiratet homosexuelle Paare. Sie bezeichnet sich selbst als bisexuell und setzt sich gegen Homophobie in der Kirche ein.
Regenbogenkatholiken
Anders liebend | © pixabay.com

«Vielleicht trage ich eine weisse Kippa»

«Er trägt immer eine weisse Kippa. Vielleicht werde ich auch eine weisse Kippa tragen.» Das sagt der liberale Genfer Rabbiner François Garaï im Vorfeld des Besuchs von Papst Franzikus in der Rhonestadt.
Kippa | © pixabay.com

«Grenzen haben dürfen kann befreiend sein»

Karin Reinmüller nimmt in ihrem Blog den Beginn eines Kirchenliedes zum Anlass, über Grenzen des Lebens und der Freude an Grenzerweiterungen nachzudenken.
Karin Reinmüller | © zVg

«Kein Verständnis mehr für eine hochdogmatisierte Welt»

Viele Gläubige hätten heute kein Verständnis mehr für die Welt der Dogmen. Sie empfinden diese als verknöchert, sagt der Dogmatikprofessor Michael Seewald. Als Beispiel nennt er den Kommunionstreit in Deutschland.
Bischöfe an der Messe zum Abschluss des Jahres der Barmherzigkeit. | © screenshot Radio Vatikan

«Die einzige wirklich tödliche Krankheit ist das Leben»

Neu können auch Ärzte Sterbehilfe leisten. Für den Zürcher Ärztepräsidenten Josef Widler darf das aber nicht die Aufgabe eines Arztes sein. Er kritisiert mehr als nur die neue Regelung.
Medikamente | © pixabay.com CC0

«‹Ehe für alle› gewinnt unter Freikirchlern Befürworter»

Der Religionswissenschaftler Georg Otto Schmid stellt im Bezug auf Homosexualität einen Wandel bei den Freikirchen fest.
«Homosexualität ist normal!» | © pixabay

«Aussagen zur Feminisierung waren unglücklich»

«Die Aussagen zur Feminisierung sind unglücklich gewesen. Ich bitte jene um Entschuldigung, die ich damit verletzt habe», erklärte der Ratspräsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes, Gottfried Locher, gegenüber Radio SRF.
Gottfried Locher |© Maurice Page

«Man hört auf, Angst zu haben.»

Salvatore Martinez, Präsident der Erneuerung aus dem Geist Gottes in Italien, sprach am Treffen der Charismatischen Erneuerung vom vergangenen Wochenende über die Wirkung des Heiligen Geistes.
Auch auf dem Zürcher Sechseläutenplatz kann der Heilige Geist wehen. | © Barbara Ludwig
Katholisches Medienzentrum