Vom Mythos weiblicher Selbstbestimmung

«Looking for Oum Kuthum» erzählt das Schicksal von zwei Künstlerinnen, die sich zwischen Karriere und Beruf entscheiden müssen und zeigt nachdrücklich auf, das sich bislang wenig getan hat hinsichtlich der Gleichberechtigung der Geschlechter.
Die Regisseurin Mitra (Neda Rahmanian, links) und ihr Star: die imaginierte Oum Kulthum (Najia Skalli) | © cineworx GmbH

Dem «Heiligen Vater» ganz nah

Wim Wenders faszinierendes Portrait «Papst Franziskus. Ein Mann seines Wortes» zeigt den Menschen hinter dem Amt und macht deutlich, mit welcher Inbrunst Jorge Mario Bergoglio Franz von Assisis Vision einer Kirche für alle umzusetzen versucht.
Papst Franziskus | © Wim Wenders/Universal Pictures International

Schweigen, wo Klärung nötig wäre

Wenn plötzlich das gewohnte Leben auseinanderbricht und nichts mehr ist wie es einmal war – davon erzählt die Schweizer Regisseurin Christine Repond in «Vakuum» eindrücklich und auf äusserst sensible Weise.
Haben sich nichts mehr zu sagen, obwohl so vieles aufzuarbeiten wäre: André (Robert Hunger-Bühler) und Meredith (Barbara Auer). | © First Hand Films

«Transit»

In «Transit» werden Liebe und Abschiedsschmerz, Schuld und die Hoffnung auf Vergebung auf intensive Weise und mit viel Sensibilität durchdekliniert und als Spiegel der heutigen Gesellschaft präsentiert.
Marie (Paula Beer) und Georg (Franz Rogowski) begegnen sich unter seltsamen Umständen in Marseille © Look Now!

Heiligenerscheinungen kontrovers aufgezeigt

Darf man an Wunder glauben? Gibt es sie tatsächlich? Mit dieser Frage wird der investigative Journalist Jacques Mayano in «L'apparition» konfrontiert – und findet keine abschliessende Antwort.
Die «Seherin» Anna (Galatéa Bellugi) tröstet den investigativen Journalisten Jacques (Vincent Lindon) © Praesens-Film AG

«Wonderstruck»

Das bittersüsse Drama erzählt die berührende Geschichte von zwei gehörlosen Jugendlichen, die im Abstand von 50 Jahren in den USA leben und versuchen, ihre Träume von einem besseren Leben zu verwirklichen.
Jamie (Jaden Michael, li.), Ben (Oakes Fegley) und Bens Mutter (Julianne Moore, re.) © Mary Cybulski © 2017 Amazon Content Services/Pathé

«Loveless»

Das russische Drama «Loveless» macht mit verstörenden Bildern deutlich, was passiert, wenn Menschen zu wenig geliebt werden oder nicht lieben können.
Alyosha (Matvey Novikov) fühlt sich ungeliebt und vernachlässigt | © cineworx GmbH

Filmtipp: «Jupiter's Moon»

«Jupiter's Moon» ist eine fantastische Reflexion über die aktuelle Situation in Ungarn und Europa – Regionen, denen es an Menschlichkeit zu fehlen scheint.
Der syrische Flüchtling Ayan (Merab Ninidze) kann kraft seiner Gedanken fliegen wie ein Engel. | © Outside the Box

Ballade über das Leben des Grosslager-Personals

Der deutsche Film «In den Gängen» nähert sich den Angestellten eines Grosslagers mitsamt ihren Träumen, Hoffnungen und Ängsten an und würdigt damit nicht nur ihre Arbeit, sondern die Schönheit des Lebens in all seinen Facetten.
Im Grosslager | © Xenix Filmdistribution GmbH

«Lady Bird»

«Lady Bird» erzählt die berührende Geschichte einer jungen Frau, die sich selbst sucht und am Leben wächst.
Lady Bird (Saoirse Ronan) hat es nicht leicht. © Universal Pictures International
Katholisches Medienzentrum