SRF entschuldigt sich – «Die Sache ist erledigt»

Das Schweizer Fernsehen steht unter Beschuss von Katholiken. Zu recht, wie Arnold Landtwing in seinem Kommentar sagt. Aber er lobt gleichzeitig auch die Medienarbeit des SRF. Und beleuchtet die Gründe für einen solchen Hostien-Snack-Fauxpas.
gesichter
Arnold Landtwing | © 2016 SRF/Merly Knörle

Öffnung der Ehe berührt das römisch-katholische Eheverständnis nicht

Die «Ehe für alle» schränkt niemanden ein. Der Kirche biete sich damit aber die Chance, sich der Diskussion zur Homosexualität neu zu stellen, schreibt der Pastoraltheologe Manfred Belok in einem Gastkommentar.
Manfred Belok, Pastoraltheologe, Theologische Hochschule Chur| © 2015 Ruhr-Universität Bochum

Unbedingtes Recht auf Hilfe

Im Osten Afrikas herrscht der Hunger. 26,5 Millionen Menschen können sich nicht mehr aus eigener Kraft ernähren und haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dies erinnert an die schwere Dürre von 2011, schreibt Caritas-Direktor Hugo Fasel in seinem Gastkommentar.
Dürre in Ostafrika | © Caritas Schweiz

Erinnerungen an Helmut Kohl

Am Samstag wurde der deutsche Altbundeskanzler Helmut Kohl in Strassburg verabschiedet und in Speyer beigesetzt. kath.ch-Bloggerin Vera Rüttimann, die in Berlin lebt, schildert in ihrem jüngsten Beitrag ihre ganz persönlichen Erinnerungen an den Staatsmann.
Helmut Kohl im Jahr 2011 | © KNA

Kirchenhistoriker aus Leidenschaft

Der Kirchenhistoriker Victor Conzemius ist am 24. Juni gestorben. Ein Nachruf über sein bewegtes und bewegendes Leben des katholischen Publizisten Alois Hartmann.
Kirchenhistoriker Victor Conzemius | © zVg

Der «neue» Antisemitismus, die mediale Empörung und ihre Folgen

Nachdem ARTE den Film «Auserwählt und ausgegrenzt – der Hass auf Juden in Europa» nicht ausstrahlen wollte, zeigt ihn nun ARD. Ein Kommentar darüber, ob diese Zensur gerechtfertigt war oder nicht.
Davistern am alten jüdischen Friedhof in Frankfurt. | © 2013 Esther Stosch/www.pixelio.de

Hören wir inzwischen den Schrei der Armen?

Als vor zwei Jahren die Enzyklika «Laudato Sí'» von Papst Franziskus erschien, waren alle erstaunt. Nicht überall stösst sie aber auf Anklang. Darum müssen die darin geäusserten christlichen Werte verteidigt werden, schreibt Bernd Nilles, Geschäftsleiter Fastenopfer.
Umweltenzyklika von Papst Franziskus (Buchcover) | © 2015 Benno-Verlag

Ohne Auseinandersetzung geht es nicht vorwärts

Wenn die «Regenbogenpastoral» gegen Berufsverbote Homosexueller in der Kirche ausgespielt wird, erregt das die Gemüter. Mit Schuldzuweisungen hier oder Rechtfertigungen dort ist man aber von einer ehrlichen Auseinandersetzung weit entfernt, findet kath.ch-Redaktionsleiter Martin Spilker.
Regenbogen über dem Zürichsee | © 2012 Barbara Ludwig
Regenbogen über dem Zürichsee | © 2012 Barbara Ludwig

«Herzensbildung ist nie weltanschaulich neutral»

Auch in staatlichen Erziehungsprogrammen bestehe die Gefahr von Indokrtrination, warnt Jugendbischof Marian Eleganti. In seinem Gastkommentar reagiert er auf den Entscheid des Bundesamts für Sport, christlichen Jungscharen nun doch noch Fördergelder zu ermöglichen.
Weihbischof Marian Eleganti | © 2015 zVg

Sollen kirchliche Medien das Evangelium verkünden?

Kirchliche Medien sollen das Evangelium verkünden, hiess es gestern mehrfach an der Segnungsfeier der Büros von Cath-Info. Ist das wirklich die Aufgabe kirchlicher Medien? Dies fragt kath.ch-Redaktorin Sylvia Stam in ihrem Kommentar.
Im Newsroom des Katholischen Medienzentrums Zürich. | © kath.ch/Hans Merrouche
Katholisches Medienzentrum