Wo bleiben Perspektiven und Lösungsansätze?

Wie kann die Kirche trotz schwindender Ressourcen nahe bei den Gläubigen bleiben? Das Bistum Basel und die Aargauer Landeskirche haben dies gemeinsam untersucht. Andreas C. Müller würdigt das Pilotprojekt in seinem Kommentar, vermisst aber Perspektiven und Lösungsansätze.
Andreas C. Müller | © Felix Frey

Die Kirche soll zeigen, was sie macht

Die Mehrheit der Katholikinnen und Katholiken bezahlt ihre Kirchensteuern ohne weiteres. Sie haben aber auch ein Anrecht darauf zu sehen, was damit gemacht wird. Die Kirche soll nur zeigen, was sie tut. Ein Kommentar von Martin Spilker.
Spendenkasse in einer Bündner Kirche | © Sylvia Stam

Religionssendungen ade!

Bei einer Annahme der «No-Billag-Initiative» wären die Religionssendungen auf Schweizer Radio und Fernsehen SRF gefährdet. Aus diesem Grund sei die Vorlage abzulehnen, sagt Charles Martig, Direktor des Katholischen Medienzentrums, in seinem Kommentar.
Charles Martig | © 2016 kath.ch
Charles Martig | © kath.ch

In bester demokratischer Manier

Die respektvolle Art, wie junge Muslime im «Project-Träff» über Meinungsverschiedenheiten diskutieren, berührt. Solche Initiativen zeigen, dass der Islam zur Schweiz gehört, findet kath.ch-Redaktorin Sylvia Stam in ihrem Kommentar.
«Project insert» – Graffiti an der Wand | © zVg

Noch eine kleine, letzte Anstrengung!

Am Donnerstag treffen in Basel gegen 20'000 Jugendliche aus Europa zum Taizé-Treffen ein. Noch fehlen einige Unterbringungsplätze. Möge die Weihnachtsbotschaft dafür sorgen, dass alle Jugendlichen eine private Bleibe finden und nicht in einer Turnhalle übernachten müssen, wünscht sich kath.ch-Redaktor Georges Scherrer.
Modell der Stadt Basel am Rhein | © Georges Scherrer

Was Europa und Weihnachten miteinander zu tun haben

Christian Cebulj, Rektor der Theologischen Hochschule Chur, spricht in seinem Gastkommentar von der Bedeutung des Friedens für Europa und von der Bedeutung Europas für den Frieden.
Christbaumkugel | © laudia Hautumm/pixelio.de

Ein ständiges Lernen

Die Schweizer Bischofskonferenz hat sich zum Papstschreiben Amoris Laetitia geäussert. Der Theologe Francois-Xavier Amherdt findet in seinem Gastkommentar, deren Antwort stehe für einen «echten Entwicklungsweg für alle».
Francois-Xavier Amherdt | © zVg

Geduld ist gefragt am Tellerrand

Das neue Jubla-Spiel «Blick über den Tellerrand» ist lehrreich. Doch muss man dafür viel Zeit und Leselust aufbringen. Das hat kath.ch-Redaktorin Regula Pfeifer bei einem familiären Testspiel festgestellt.
Das Spiel «Über den Tellerrand» | © Regula Pfeifer

Gehen wir an die Arbeit, wir römisch-katholischen Männer!

Mann und Frau sind gleichwertig. Das wird in der Kirche nicht infrage gestellt. Bei der Gleichstellung aber bestehen bis heute bedeutende Unterschiede. Die «Osnabrücker Thesen» geben wichtige Impulse, wie dieses besonders für die römisch-katholische Kirche bedeutende Thema diskutiert werden kann. Ein Kommentar von Martin Spilker.
Mann und Frau | © pixabay.com CC0

Die Würde des Menschen verteidigen, um jeden Preis

Die Menschenrechte seien massiv unter Druck geraten, schreibt Beat Gerber von Amnesty International Schweiz in seinem Gastkommentar zum internationalen Tag der Menschenrechte. Er lobt lokale Initiativen – auch von Seiten der Kirchen.
Beat Gerber, Amnesty International Schweiz | © zVg
Katholisches Medienzentrum