Ehrenrettung der Niete

23.02.2017 – Kleiner persönlicher Gedankengang zum Blick-Statement von Martin Grichting über den Moralismus der Kirche: Dass wir alle Nieten sind, nehme ich nicht persönlich . Das ist nicht böse gemeint. Die klassische Niete gibt grossen Gebilden Zusammenhalt. Auch das modernste Schiff oder Flugzeug kann nur mit vielen Nieten bestehen. Und als Niete im Schiff Petri, ein ganz […]

Karoshi – kleine Managerkomödie

17.01.2017 – Heute für meine Blog-LeserInnen der Einstieg in meine Kurzgeschichte «Karoshi, kleine Managerkomödie»: Gegen 15 Uhr mitteleuropäischer Zeit, 9’800 Meter über Meer, zwischen einer Konferenz in Frankfurt und einem Meeting in Kalifornien geschah es, dass Ferdinand Lonz, vollschlank, frisch rasiert und mit tadellosem Gebiss, fern  jeder Selbstkontrolle einschlief. Er sass oder hing im kühlen Leder seiner […]

Keine Freiheit ohne Religion

16.12.2016 – Im Buch «Krise der Freiheit» (Schwabe Verlag Basel) analysiert der Schweizer Philosoph Michael Rüegg aktuelle politische Radikalisierungen im Westen und plädiert für eine bewusstere Trennung von Macht und Moral. Geht es um Spannungen zwischen Religion und Moderne, dürften heute nicht Wenige denken: je mehr religiöse Durchmischung und Relativierung, je weniger traditionell Gläubige, desto besser. Gegen […]

Neoliberalismus gegen Beziehungen und Familie

07.12.2016 – Der Druck auf unsere Beziehungen, auf Freunde, Verwandte und Kinder wächst. Bildungs- oder Familienpolitik ist wesentlich Wirtschaftspolitik geworden. Emanzipation, Geschlechtergerichtigkeit? Schaut man genauer hin, geht es gar nicht um die Würde von Frauen und Männern, sondern um die Beseitigung aller Hindernisse auf dem Weg der allgemeinen Ökonomisierung. Bewusst oder unbewusst verkauft sich auch die Frauenbewegung […]

Trump, Brexit, AfD – frohe Botschaft für Kapitalismuskritiker

23.11.2016 – Eine These von Denkern wie Karl Marx oder Theodor Adorno ließe sich so zusammenfassen: auch in einer Gesellschaft mit freien Märkten und demokratischen Verfahren sind die Menschen nicht wirklich frei, sondern werden von den Mächtigen manipuliert. Kapitalisten im Besitz von Medienhäusern nutzen diese zur Verführung der Massen, daher läuft die Demokratie am Ende nicht auf […]

Rassismus im gehobenen Mittelstand

Die Serie «Show me a Hero» (HBO) erzählt von wahren Begebenheiten aus den 1980er-Jahren im US-Bundesstaat New York. Im Mittelpunkt steht Nick Wasicsko (Oscar Isaac), der damalige Bürgermeister von Yonkers, einem kleinen New Yorker Bezirk. Wasicsko gerät in eine rassistische Kontroverse, als ein Richter entscheidet, dass in einer «weissen» Gegend Sozialwohnungen für Schwarze gebaut werden […]
Filmszene aus «Show me a Hero» (HBO)

Gefährliche Liebschaften zwischen Macht und Moral

Im Klassiker «L’etranger» von Albert Camus (1942) wird der Fremde, eine Figur von verstörender Ehrlichkeit, hingerichtet: letztlich nicht deshalb, weil er auf jemanden schiesst, sondern weil er an der Beerdigung seiner Mutter nicht weint und sich auch sonst weigert, mehrheitsfähige Gefühle und Ansichten an den Tag zu legen. Er verstösst gegen die moralische Konformität, das […]
François Boucher [Public domain], via Wikimedia Commons / Jan Arkesteijn

Menschenfinsternis in der Totalkommunikation

13.10.2016 – Im neuen Buch «Die Austreibung des Anderen» beschreibt der deutsch-koreanische Philosoph Byung-Chul Han das Ende menschlicher Beziehungen. Die westliche Gesellschaft wird zur «geglätteten» Optimierungsmaschine, die den Anderen als personales, unverwertbares Gegenüber verdrängt. Wie schon in den Essays «Transparenzgesellschaft» (2012), «Im Schwarm» (2013) oder «Psychopolitik» (2014) analysiert Byung-Chul Han die Logik unserer Gegenwartskultur: «Ich beute mich […]

Erinnerung an Thomas Bernhard

27.09.2016 – Vor 30 Jahren traf die Journalistin Krista Fleischmann den Schriftsteller Thomas Bernhard auf Mallorca. Dabei enstand das einmalige TV-Dokument «Die Ursache bin ich selbst». Bis zu seinem Tod 1989 hat Thomas Bernhard annähernd 30 Prosawerke und 20 Theaterstücke verfasst. Das erste Schauspiel, Ein Fest für Boris, 1970 in Hamburg von Claus Peymann aufgeführt, versammelt 13 […]

Nein zum Burka-Verbot

10.09.2016 – Im Moment treibt die Burka-Debatte unheimliche Blüten. Auch in der Kirche gehen die Meinungen weit auseinander. Persönlich habe ich nichts übrig für gewaltbereite Machos, die Frauen in die Knie zwingen und ihren Traum vom Harem mit Gott verwechseln. Ich habe aber auch nichts übrig für die Verteidiger des Landes, die ihren Traum von der patriotischen […]
Feed

Giuseppe Gracia

Giuseppe Gracia kommt aus dem Journalismus. Abschluss am Schweizer Public Relations Institut Zürich (SPRI) als PR Berater. Romanveröffentlichungen bei Nagel & Kimche und Ammann Verlag. Seit 2011 Kommunikation für das Bistum Chur sowie Medientraining für Exponenten aus Wirtschaft und Politik. Regelmässige Beiträge und Kolumnen in verschiedenen Medien zu Gesellschaftstrends, Religion oder Kultur. Besondere Schwäche für Film, Literatur, Philosophie.
Mehr Informationen auf der Internetseite www.giuseppe-gracia.com

Im Blog von Giuseppe Gracia

Katholisches Medienzentrum