Cäsar von Arx und Niklaus von Flüe 1936. (Foto: ZB Solothurn)
Blog
Cäsar von Arx und Niklaus von Flüe 1936. (Foto: ZB Solothurn)

Niklaus von Flüe dezentral rund um den Gedenktag

22.09.2017 – Im Gegensatz zu früheren grossen Bruder-Klaus-Jubiläen will das gegenwärtige Gedenkjahr keine zentralen Grossanlässe, sondern möglichst viele dezentrale Veranstaltungen. Dieser Ansatz funktioniert, weil in zahlreichen Pfarreien und Kirchgemeinden Vorträge und Feiern zu Niklaus von Flüe stattfinden. Diese Veranstaltungen konzentrieren sich natürlich vor allem auf das Umfeld des Gedenktages vom 25. September. Im Kanton Thurgau findet im […]

Der «Ranft-Ruf»: Bruder Klaus tritt auf

Mit «Ranft-Ruf» hat am vergangenen Samstag die dritte abendfüllende Inszenierung zu «600 Jahre Niklaus von Flüe» Premiere gefeiert. Das begeisterte Publikum dankte den vier Spielern, den vier Sängern, dem Musiker und vor allem Simon Jenny, dem Autor, Komponisten und Regisseur des Stücks, mit tosendem Applaus für 90 packende und ergreifende Minuten in der Klosterkirche in […]
Omnipräsenter und doch nie ganz fassbarer Bruder Klaus, meisterlich gespielt von Markus Amrhein. Screenshot der Mediathek auf www.ranft-ruf.ch. (Fotos: Michael Meier)

Warum der 25. September?

Im deutschen Sprachgebiet wird Bruder Klaus am 25. September gefeiert; als nicht gebotener Gedenktag im benachbarten Ausland, in der Schweiz als Hochfest, schliesslich trägt er bei uns den Titel Landespatron. Und im Kanton Obwalden ist der 25. September gar gesetzlicher Feiertag! Verstorben ist Niklaus von Flüe jedoch am 21. März 1487. Unter diesem Datum steht […]
Eintrag beim 21.3. im Martyrologium Romanum, dem Verzeichnis aller Heiligen und Seligen der römisch-katholischen Kirche, Ausgabe 2001 (Foto: ©Peter Spichtig)

Sehr bedeutender Quellenfund: Dorothee Wyss wird historisch

Die Neuentdeckung der ältesten urkundlichen Quelle zu Dorothee Wyss, der Ehefrau von Niklaus von Flüe, passt wunderbar zu diesem Gedenkjahr. Es freut mich sehr, dass der bedeutendste Quellenfund seit vielen Jahren dazu beiträgt, Dorothee Wyss als historische Figur fassbarer zu machen. Explizit als Ehefrau von Bruder Klaus bezeichnet Dieser Fund ist sehr bedeutsam, denn es […]
Ausschnitt aus dem Jahrzeitbuch des Klosters Engelberg: Eintrag unter dem 5. Mai. (Foto Mike Bacher)

Einblicke in Klaus’ Gebetsschule zum Fest Kreuzerhöhung

Ein Mystiker fällt nicht vom Himmel. So sensibel jemand für innere Vorgänge sein mag, es braucht einen Deutungsrahmen und Hilfe, dieses Innenleben ordnen zu können. Die spätmittelalterliche deutsche Mystik ist vorwiegend im Umkreis der Beginen- und Nonnenseelsorge gediehen. Diese gebildeten Frauen hatten einen am kirchlichen Stundengebet orientierten Gebets- und Betrachtungsrhythmus und (zumeist) Zugang zu Literatur. […]
Kreuzigungsmedaillon aus dem Betrachtungsbild von Bruder Klaus, Original im Besitz der Pfarrei Sachseln. (© www.bruderklaus.com)

«San Nicolao» ist auch ein Tessiner

Am 11. und 12. September 2017 ist «Niklaus von Flüe – Unterwegs» auf der Piazza Grande in Bellinzona/Giubiasco anzutreffen. Eine gute Gelegenheit, an die enge Verbundenheit des Tessins mit «San Nicolao» zu erinnern. Dank Luigi Maffezzoli, dem langjährigen Präsidenten der «Azione cattolica ticinese», wissen wir heute einiges über die langjährige und intensive Verehrung des Landesheiligen […]
Aussenfassade der Kirche San Nicolao in Lugano-Besso mit dem Mosaik des Waadtländer Malers François Ribas (1903–1979). Es zeigt «den hl. Niklaus zwischen den Verwüstungen des Krieges und den Werken des Friedens. (© zvg)

Der Friedensheilige und der Kriegsfürst

1501 wurde die untere Ranftkapelle gebaut, und zwar mit tatkräftiger Unterstützung des 1499 zum Walliser Bischof geweihten Matthäus Schiner. Schiner führte nicht nur kirchliche Reformen durch, sondern sorgte im Wallis als weltlicher Herr auch für Ruhe und Ordnung. Er war auch aussenpolitisch ein kluger Taktiker. 1507 verlängerte er den Waffenstillstand mit Savoyen, steuerte aber auf […]
Gedenktafel am Geburtshaus von Kardinal Schiner im Weiler Mühlebach in der Gemeinde Ernen (VS). (Foto: ufw)

Das Rätsel um das älteste Bild des Heiligen

Es ist der wertvollste Schatz des Museum Bruder Klaus in Sachseln, das älteste Bild des Heiligen. Bereits fünf Jahre nach seinem Tod hing er in Öl am Hochaltar seiner Pfarrkirche; ohne irgendwelche kirchenamtliche Approbation! Ob das älteste Bild dem wahren Klaus von Flüe wirklich näher kommt als alle späteren? Oder ist neben Bildhintergrund und Farben […]
Tafelbild vom Hochaltar der alten Sachsler Pfarrkirche, 1492, heute im Museum Bruder Klaus (© www.bruderklaus.com)

Die «Rückkehr der Zehntausend» oder Bruder Klaus und Konrad Adenauer

So wie einige Schweizer im Mai 1940 die schützende Hand des Heiligen am Himmelszelt gesehen haben, so verknüpfen viele Deutsche ein politisches Mirakel mit Bruder Klaus. Dem Eremiten schreiben sie zu, dass er dank des Gebetsanrufs von Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876–1967) ein Wunder bewirkt habe. Ein grosses Wunder, das die «Heimkehr der Zehntausend» aus russischer […]
Konrad Adenauer, dem ersten Bundeskanzler der Nachkriegszeit, gelang es 1955 die letzten 10›000 deutschen Kriegsgefangenen wieder heimzubringen. Eine damals hoch geschätzte Friedenstat, die mit Bruder Klaus in Verbindung gebracht wurde und bis heute Teil der lebendigen Erinnerungskultur ist. (© zvg)

«Wahrheit» in der Überforderung

Ergänzend zum Visionsgedenkspiel publiziert die Kulturkommission Obwalden das Obwaldner Kunstheft 2017-2, das sich ausschliesslich der Pilgervision widmet, dem zentralen Element des Visionsgedenkspiels. Das radikal einfache Heft enthält nebst der Pilgervision und Screenshots aus den Videos von Judith Albert, Innerschweizer Kulturpreisträgerin 2016, einzig ein Nachwort, das der Schreibende beitragen durfte. Gerne zitiere ich einen Ausschnitt daraus, […]
Inszenierter Chorgesang am Visionsgedenkspiel. (© Sibylle Kathriner)
Feed

Bruder Klaus und Gefährten

Der Bruderklausblog wird von einer dreiköpfigen Redaktion in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Medienzentrum Zürich getragen. Die Redaktion besteht aus Urban Fink-Wagner, Geschäftsführer der Inländischen Mission, Roland Gröbli, Vorstandsmitglied und Präsident des Wissenschaftlichen Beirats des Trägervereins 600 Jahre Niklaus von Flüe, und Peter Spichtig op, Ko-Leiter des Liturgischen Instituts der deutschsprachigen Schweiz. Als Mitarbeitende konnten zahlreiche Historikerinnen und Historiker, Theologen und Theologinnen sowie weitere Spezialistinnen und Spezialisten aus der Schweiz und dem Ausland gewonnen werden. Diese werden unter dem Link Autorinnen/Autoren näher vorgestellt.

» Die Projektidee

» Autorinnen und Autoren

» Literaturliste

» Links

 

Im Blog von Bruder Klaus und Gefährten

Katholisches Medienzentrum