Der hl. Charbel Makhlouf und der hl. Niklaus von Flüe. Bilder von José de Nève. (© SLS)
Blog
Der hl. Charbel Makhlouf und der hl. Niklaus von Flüe. Bilder von José de Nève. (© SLS)

Zwei Friedensstifter: Niklaus von Flüe und Charbel Makhlouf

22.11.2017 – Am 22. November feiert der Libanon den Nationalfeiertag. Gerne nutze ich diesen Tag um auf die gemeinsame Verehrung der beiden Nationalheiligen Niklaus von Füe in der Schweiz und Charbel Makhlouf im Libanon aufmerksam zu machen. Den meisten Leserinnen und Lesern dürfte Charbel Makhlouf (1828–1898) kaum bekannt sein. Er wuchs als jüngstes Kind einer einfachen Bauernfamilie […]

Gehorsam zwischen Stadt und Land

«Darum sollt ihr schauen, dass ihr einander gehorsam seid». Der gegenseitige Gehorsam, zu dem Bruder Klaus mahnt, war und ist seit dem Stanser Verkommnis immer auch der Gehorsam zwischen den urbanen Zentren und den Ländern, die vom zivilisatorischen Fortschritt zu Rändern degradiert werden. Das fragile Gleichgewicht, das Bruder Klaus der alten Eidgenossenschaft vermittelt hat, blieb […]
Ambrogio Lorenzetti (1285–1348), Allegorie der guten und der schlechten Herrschaft. Detail: Austausch zwischen Stadt und Land, Palazzo Pubblico in Siena. (Foto: Wikimedia Commons, Yorck Project).

Der «heilige Superstar des 15. Jahrhunderts»

Gerne nutze ich diesen Blogbeitrag, um ein Thema anzusprechen, das meines Erachtens nicht deutlich genug oder oft sogar falsch dargestellt wird: die Quellenlage. «Wir wissen leider wenig Genaues über Niklaus von Flüe.» Eine Feststellung dieser Art findet sich immer wieder in Aufsätzen und Vorträgen. Hervorragende, ja einzigartige Quellenlage Gerade das Gegenteil ist der Fall. Wir […]
Bruder Klaus im Ranft. Bild aus der Hartmann-Schedel-Chronik von 1493.

Alleluja! Ein Gottes-Klang-Bild

Niklaus von Flüe war sicher sehr musikalisch. Wir brauchen bloss die erstaunliche Auskunft an den Jüngling von Burgdorf zu erinnern, wonach ihm das Betrachten des Leidens Christi bisweilen so schmecke, als ob er zum Tanz ginge (vgl. Blog vom 27. Februar 2017). So wundert es wenig, dass zu den Bildern, die ihm widerfuhren und ihm […]
Paradoxe Visualisierung eines Klangbildes: Alois Spichtigs Holzschnitt zur Pilgervision, aus: Sartory/Spichtig (1981 / 3. Aufl. 1986).

Gehorsam im Politischen

«Darum sollt ihr schauen, dass ihr einander gehorsam seid.» Wenn Bruder Klaus in seinem Brief an die Berner Ratsherren zum gegenseitigen Gehorsam mahnt, gibt er seinen Lesern damit zu fassen, was der Kern seiner Botschaft an die Delegierten der Tagsatzung von Stans war. Im Bernerbrief deckt er selber auf, was er seinen Landsleuten mit dem […]
Der Brief an die Berner vom 4. Dezember 1481, das politische Vermächtnis des Ranfteremiten. Der Brief wird heute im Staatsarchiv in Solothurn aufbewahrt.

Niklaus von Flüe und General Henri Guisan

Der Aktivdienst der Soldaten und die Auswirkungen der beiden Weltkriege auf die ganze Schweizer Bevölkerung waren ein Katalysator für die Verehrung von Niklaus von Flüe als katholischen Heiligen und als zivilreligiösen Mahner und Friedensstifter. So ist es nicht erstaunlich, dass Bruder Klaus im Zusammenhang dieser beiden Kriege oft erwähnt und auch der für die geistige […]
Foto: Niklaus von Flüe und Henri Guisan auf einer Schweizer Fahne, daneben eine Portraitaufnahme von General Guisan. (Foto: Kaiser, S. 36)

Friedensinsel Schweiz – zu welchem Preis?

Längst ist die Faszination, die das morbide Totenkopfmeer des Votivbildes in der kindlichen «Piraten-Phase» auf mich ausübte, einem sehr starken Unbehagen gewichen, das mich bei jedem Besuch in der unteren Ranftkapelle befällt. Dabei war die Absicht gewiss edel. Der Schweizerische Katholische Volksverein hatte Bruder Klaus zum Kriegsbeginn 1914 um seine Fürbitte angerufen. Nach dem unbeschadet […]
Votivbild im Ranft, gestiftet vom Katholischen Volksverein als Dank für die Verschonung der Schweiz im Ersten Weltkrieg. Konzept: Dr. Robert Durrer, Ausführung 1921: Albert Hinter (Foto: Konrad Busslinger, Rex-Verlag)

Ein Kleinod eidgenössischer Erzählkunst

Zu den vielen schönen Überraschungen in diesem Gedenkjahr gehört eine kleine, fast unscheinbare CD: «Der Fürchtemacher»; eine Erzählung von Heinrich Federer, gelesen von Bodo Krumwiede. «Der Fürchtemacher» Es ist eine Entdeckung in mehrfacher Hinsicht. Heinrich Federer (1866–1926) war zu Lebzeiten der bekannteste deutschsprachige katholische Schriftsteller. Seine Bestseller erreichten in Deutschland Auflagen von mehreren 100’000 Exemplaren. […]
Der heute weltberühmte Luzerner Wasserturm war das einsame Gefängnis Peter Amstaldens, dem Entlebucher Landammann. Er liess hier Ende November 1478 sein Leben. Heinrich Federer erinnert mich unnachahmlicher Fabulierkunst an sein Leben und seine Begegnungen mit Bruder Klaus. (© Wikimedia Commons, Autor Murdockcrc)

«Ersatz-Landespatron» Karl Borromäus – Gedenktag am 4. November

In der Innerschweiz stösst man in schöner Regelmässigkeit auf Bilder des Mailänder Erzbischofs und Kardinals Karl Borromäus (1538–1584). Er war nach wenigen Jahren als Kardinalnepot unter seinem Onkel Pius IV. der wohl eifrigste katholische Reformer nach dem Konzil von Trient (1545–1563). Da die bischöfliche Führung im Bistum Konstanz – darin eingeschlossen auch die Heimat von […]
Das Bild von Karl Borromäus auf der linken Chorseite in nächster Nähe zum Grabaltar von Niklaus von Flüe in der Sachsler Pfarrkirche. (Aufnahme vom Jubiläumsgedenktag 25. September 2017; Foto: ufw)

Klaus und Dorothee unter allen Heiligen

Für Niklaus von Flüe gehörten die Heiligen zum selbstverständlichen «Glaubensinventar». Er trug selbst den Namen eines sagenumworbenen heiligen Bischofs aus dem byzantinischen Reich; freilich, weil die Kirche, die stets im Sichtfeld der Flüelibauern war, dessen Patrozinium trug. Aber viele populäre Heilige stammten durchaus von weit her, und deren Legenden, etwa aus der Sammlung Legena aurea […]
Fra Angelico op (ca. 1386–1455), Christus mit Heiligen, Predella (Ausschnitt) des Altars in der Dominikanerkirche in Fiesole. (Foto: Wikipedia)
Feed

Bruder Klaus und Gefährten

Der Bruderklausblog wird von einer dreiköpfigen Redaktion in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Medienzentrum Zürich getragen. Die Redaktion besteht aus Urban Fink-Wagner, Geschäftsführer der Inländischen Mission, Roland Gröbli, Vorstandsmitglied und Präsident des Wissenschaftlichen Beirats des Trägervereins 600 Jahre Niklaus von Flüe, und Peter Spichtig op, Ko-Leiter des Liturgischen Instituts der deutschsprachigen Schweiz. Als Mitarbeitende konnten zahlreiche Historikerinnen und Historiker, Theologen und Theologinnen sowie weitere Spezialistinnen und Spezialisten aus der Schweiz und dem Ausland gewonnen werden. Diese werden unter dem Link Autorinnen/Autoren näher vorgestellt.

» Die Projektidee

» Autorinnen und Autoren

» Literaturliste

» Links

 

Im Blog von Bruder Klaus und Gefährten

Katholisches Medienzentrum