Der Umwandlungssatz – ein heikel Ding
Blog
Der Umwandlungssatz – ein heikel Ding

Der alltägliche politische Irrsinn

22.03.2017 – Vorbemerkung: Ich bin Mitglied des Stiftungsrates der Pensionskasse des Katholischen Konfessionsteils. Dort sitze ich seit der Verselbständigung dieser Kasse als sogenannter «Arbeitnehmer-Vertreter», gewählt vom diözesanen Priesterrat, drin und habe soeben die radikale Umstellung vom Leistungs- zum Beitragsprimat mitentscheiden und mit verantworten müssen. Im Rahmen der ganzen Umstellung musste auch der Umwandlungssatz im überobligatorischen Bereich gesenkt […]

«Gehorsame» Kirche

Der fünfte und letzte Terminus ist natürlich auch als Conclusio zu verstehen. Kirche, wenn sie im Hören auf den Religionsgründer und sowohl in ihrer Lehre wie in ihrer Praxis: – um ihre «Vorläufigkeit» weiss und sich nicht zu wichtig nimmt, – «anspruchslos» ist im Umgang mit jeder – materiellen und geistigen – Macht, – eine «dienende» […]
Tagnugna – mein Projekt ab 2018

«Schuldbewusste» Kirche

Mit dem vierten Adjektiv sind wir nun im Zentrum der Überlegung, was Wahrhaftigkeit in der Kirche bedeutet, angelangt. Im allgemeinen Sprachgebrauch verstehen wir ja unter «wahrhaftig» zuerst einmal ehrlich. Und ehrlich sein, heisst auch, zu eigenem Versagen und zu eigener Schuld zu stehen, diese nicht zu verheimlichen, sondern offen zu legen, und – wenn nötig […]
Mahnmal Berlin | © pixabay.com CC0
Mahnmal Berlin | © pixabay.com CC0

«Dienende» Kirche

Mit der Verwendung des Adjektivs «dienend» im religiös-kirchlichen Kontext ist das eine spezielle Sache. Das Wort ist zunächst äusserst beliebt, es weckt ja positive emotionale Gefühle; andrerseits kann es immer gut verwendet werden, um andere schlecht zu machen, weil die ja nicht dienen, sondern herrschen wollen. Insofern werde ich recht schnell misstrauisch, wenn da jemand (man/frau) […]
Monti di Lego, Locarnese

«Anspruchslose» Kirche

Beim zweiten Küng’schen Adjektiv stellt sich schon bei der Betrachtung der Auflistung die Frage, was da Neues dazukommen könnte, das eigentlich-logisch nicht schon in den Termini «vorläufig» (Nr.1) und «dienend» (Nr.3) enthalten wäre. Denn eine Kirche, die um ihre Vorläufigkeit und um ihre wahre Aufgabe weiss, ist natürlich per se «anspruchslos», stellt keine hohen Erwartungen […]
Papst Benedikt | pixabay.com CC0

«Vorläufige» Kirche

Der erste Durchgang zum Thema «Wahrhaftigkeit» beginnt. Gerade unsere katholische Kirche war und ist immer wieder in der Versuchung, sich quasi als «Selbstzweck» zu sehen. Natürlich ist es schön, diese gewaltigen Kirchen und Dome in Köln, Paris und andernorts anzuschauen (ich bin in der Dompfarrei St.Gallen aufgewachsen und kenne von klein auf das wohlige Gefühl, […]
St.Gallen | pixabay.com

Küngs «Wahrhaftigkeit» inhaltlich

Nebst viel Schall, Rauch und Getös, mit dem der Autor sich selber preist und seine vermeintlichen geistigen Gegner zurechtweist, muss das Buch ja beinhalten, was es verspricht: den Terminus der Wahrhaftigkeit als Anforderung an die Kirchengemeinschaft vor dem Hintergrund der neutestamentlichen Botschaft zu verdeutlichen. Das unternimmt der Autor auf den Seiten 45-56, und diese durchzudenken, […]
die vier Kirchen unserer Seelsorgeeinheit

Küngs Buch aus dem Jahr 1968

Kurz nach dem Konzil und noch etliche Jahre vor dem endgültigen Bruch mit Rom veröffentlichte Hans Küng das Buch «Wahrhaftigkeit. Zur Zukunft der Kirche» (Herder Freiburg). Küng macht im Vorwort «Zur Situation» (S.7-24) sein Anliegen klar. Bereits 1967/68 kündigte er in unglaublich prophetischer Klarheit an, dass die «Zweideutigkeit mancher Konzilsbeschlüsse» und die «unrealisierbaren Kompromisse» bei […]
Hans Küng Wahrhaftigkeit | Heinz Angehrn

Wahrhaftigkeit

Beginnen wir mit einer lapidar-brutalen Feststellung, die ich vor etlichen Jahren von einem prominenten Vertreter unserer Kirchenleitung anhören musste: «Sie glauben doch nicht, dass in der Hierarchie der Werte in der katholischen Kirche die Wahrhaftigkeit einen hohen Stellenwert hat.» Ich ging enttäuscht und desillusioniert nach Hause. Seit damals brüte ich immer wieder über dieser These […]
Hier geht's um die Wurst! | pixabay.com CC0

«Prägnanteste Manifestationsform der Dekadenz»

Der Bloggende ist sich bewusst, dass er sich hier in den vergangenen Beiträgen teilweise auf unbedeutenden Pfaden und Schauplätzen der immer wieder nötigen gesellschaftlichen Diskussion zum Zustand der Menschheit bewegt hat (wenn er auch die These von einer Zunahme neofaschistischer Tendenzen aufrecht erhält). Etwas reumütig kehrt er darum auf den Pfad der Tugend zurück (Ein PS […]
Ein Hauch von Kultur | pixabay.com CC0
Heinz Angehrn
Feed

Heinz Angehrn

Heinz Angehrn ist Pfarrer und Teamkoordinator in der Seelsorgeeinheit St. Gallen West-Gaiserwald im Stadtdekanat St.Gallen. Seit 35 Jahren im kirchlichen Dienst stehend, hat er in der Kirche Schweiz unzählige Funktionen wahrgenommen. Zurzeit ist er Mitglied der Redaktionskommissionen der Schweizerischen Kirchenzeitung und des diözesanen „Forums“ sowie Mitglied im Dekanatsteam, das für Lebensraumorientierte Seelsorge (LOS) in der Region St. Gallen zuständig ist.

Im Blog von Heinz Angehrn

Katholisches Medienzentrum