Blog

«und ihre Feinde»

08.06.2019 – Karl R.Popper macht im Blick auf den ersten der drei Philosophen, die er als geistige Hauptverantwortliche für das Entstehen eines theoretischen Überbaus für populistische Bewegungen jeder Art, die der offenen Gesellschaft und den Freiheitsrechten des Menschen misstrauen und die Diktatur der Demokratie vorziehen, sieht, nämlich Platon, eine überaus spannende und fast etwas en passant hingeworfene […]

Stephen Kings Trump-Amerika

Wenn man(n) einen Autoren über so viele Jahrzehnte begleiten darf (oder begleitet der Autor einem?), wie es meine persönliche Geschichte mit dem erfolgreichsten Horror-, Fantasy- und SciFi-Literatur unserer Zeit dokumentiert (in den 70er Jahren stolperte ich zunächst über den Erzählungsband «Nachtschicht» und blieb im King’schen Universum für immer stecken), dann fällt unter vielem anderem auf, […]

The open society and its enemies

Ich habe Lust auf Doppel-Neues: Und nebst dem Kommentieren der Ausgaben der «Tagespost» muss es etwas völlig Anderes und möglichst Konträres sein. Und das ist Karl R.Poppers zweiteiliges Monumentalwerk wohl. Ich gestehe zunächst ein, dass ich mich bis vor kurzem nicht damit beschäftigt habe. Das hat mal damit zu tun, dass Popper in der philosophischen […]

Die «Doktrin»

Nachdem die in Würzburg erscheinende konservativ-katholisch ausgerichtete deutsche Wochenzeitung «Die Tagespost» in unserer SKZ grosse Inserate schaltete und auch einen Werbezettel einheftete (und nebenbei in einem Artikel weit hinten auch über uns in der SKZ berichtete – übrigens schlecht recherchiert, wozu sie meinen Leserbrief aber prompt abdruckten und sich bei den Redaktorinnen sogar schriftlich entschuldigten), […]
Katalonien

Zwischenbericht III

(Vorbemerkung: Ich bremse mein Tempo beim Erstellen der Einträge. Es sollte doch nicht sein, dass von den jeweils fünf auf der kath.ch-Titelseite speziell angezeigten Texten mehr als einer vom selben von uns Bloggern stammt. Gleichzeitig rufe ich meinen Kollegen/innen zu: Schreibt doch etwas häufiger.) Nun sind neun Monate seit meinem Abschied aus dem Dekanat St.Gallen, […]
Miro ganz jung. Jetzt wiegt er schon 17 kg!

Umformuliert

Beachtlich, und dies sowohl im absolut seriösen wie auch im leicht humoristischen Sinn, scheint mir der Gastbeitrag, den Niklaus Herzog, Theologe und Jurist und immer wieder in ethischen Fragen unterwegs, erst kürzlich in der NZZ zum Thema der bevorstehenden Wahl eines neuen Churer Bischofs geschrieben hat (25.04., S.9). Er hat schon an vielen Orten Beachtung […]

Sicut dixit

Die theologischen Aufregungen gehören zu den weniger gravierenden für das Überleben der Menschheit. Seitdem man(n) nicht mehr befürchten muss, verbrannt oder im reissenden Fluss geflutet zu werden, ist es nicht mehr lebensgefährlich, sich auf das Parkett dieser meist sprachphilosophisch locker zu erklärenden (über Ludwig Wittgenstein habe ich mich hier schon früher ausgelassen) Auseinandersetzungen zu begeben. […]
Ostern in Tagnugna

Die «Grossen Fürbitten» des Karfreitags

Wir erinnern uns: Mit der liturgischen Erneuerung im Gefolge des Zweiten Vatikanums ging auch eine recht radikale Neuordnung der Liturgie der heiligen Woche, der «settimana autentica» in der Sprache der ambrosianischen Liturgie, einher. Die Feiern der Chrisammesse am Morgen des Hohen Donnerstags, die Abendmahlsliturgie an ihrem Abend und vor allem die üppig neu gestaltete Feier […]
Sacro Cuore Tagnugna

Fragwürdige Polemik

(wieder mal etwas Politisches – weit abseits der Kirchen-Themen) Fragwürdige, ja partiell billige Polemik sowohl auf dem Buckel bedrohter Tierarten wie auf dem enthusiastischer junger Menschen betreiben zurzeit einige Kommentatoren in der innenpolitischen Frage, wie die erstaunlichen Wahlergebnisse in einigen Deutschschweizer Kantonen zu bewerten sind. Es gibt allerdings – nicht überraschend aufgrund der «Qualität» der […]

Die Stimme, die fehlte – Teil III

Im entscheidenden Kapitel «Deutungen» muss Drewermann nicht viel mehr tun, als seine bereits seit 30 Jahren (!!!) vorhandenen und allen Kirchenverantwortlichen bekannten Resultate bezüglich der seelischen Deformierung von katholischen Amtsträgern und ihren gravierenden Folgen auf das aktuelle Thema anzuwenden. Wie er dies tut, das tut nun uns allen weh, weil es eben so erschreckend wahr […]
Heinz Angehrn
Feed

Heinz Angehrn

Heinz Angehrn ist Priester des Bistums St. Gallen und lebt nach 37 Jahren im aktiven kirchlichen Dienst nun als Teilpensionierter im Bleniotal. Seit 2018 ist er Präsident der Redaktionskommission der Schweizerischen Kirchenzeitung, deren Neuauftritt er als St. Galler Vertreter in den letzten Jahren begleitet hat. Seine Hobbies sind Musik, Geschichte und Literatur. Er ist Mitglied der Grünliberalen.

Im Blog von Heinz Angehrn

Katholisches Medienzentrum