Asyl im Clubhuus

Das «Clubhuus» in Erstfeld (UR), geleitet vom Generalvikar Martin Kopp, ist in der Regel Anlaufstelle für Schweizer Jugendliche mit Problemen. Das Rote Kreuz in Altdorf hörte vom «Clubhuus» und fragte Martin Kopp, ob er auch minderjährige Asylsuchende bei sich aufnehmen würde. Da im «Clubhuus» Platz vorhanden war, sagte Martin Kopp nicht nein. Er nahm vier muslimische Jugendliche bei sich auf, drei davon aus Afghanistan, einer aus Somalia (Stand Dez. 2016). Was für Menschen hat er sich da in sein christlich geprägtes Haus geholt?

Katholisches Medienzentrum