facebookacebook

kath medienzentrum

Antoniusstatue

Kirche St. Franziskus in Ebmatingen vorbildlich energetisch saniert

Medienmitteilung vom 18. März 2019

Die Kirche St. Franziskus Ebmatingen ist nach einer innovativen energetischen Sanierung emissionsfrei. Die Massnahmen schonen die Umwelt und erzeugen jährlich 80‘000 kWh Strom. Der Wegfall von 7‘000 Litern Heizöl bedeutet 19,6 Tonnen weniger schädlichen Ausstoss von CO2. Am Sonntag, 24. März 2019 wird die Sanierung mit einem Festgottesdienst gefeiert. Statt in Einzelschritten notwendig gewordene Sanierungen vorzunehmen, entschied sich die Kirchgemeinde Egg, die energetische Sanierung von Kirche und Zentrum St. Franziskus Ebmatingen in einem einzigen Projekt vorzunehmen. Das Abdichten des Daches und der Einbau einer Isolierverglasung reduzieren den Wärmeverlust auf ein Minimum. Eine kombinierte Photovoltaik-Thermie-Anlage (PVT) erzeugt Strom, führt im Sommer Wärme vom Dach in die Erdwärmesonden und diese liefern sie im Winter dankzweier Wärmepumpen wieder zurück. Das Gebäude bezieht den gesamten jährlichen Energiebedarf von der Sonne. Die erzeugte Stromenergie entspricht dem Bedarf von 25 Schweizer Durchschnittshaushalten. Das neue dynamische Beleuchtungskonzept spart vor allem Strom und sorgt auch für behagliche Stimmung in Kirche und Zentrum. Die gesamten Investitionskosten für die energetische und bauliche Sanierung betragen1,2 Mio Franken. Soweit möglich wurden die Aufträge an lokale Unternehmen vergeben. Mit der ökologisch nachhaltigen Sanierung der Kirche St. Franziskus und des zugehörigen Zentrums geht die Kirchgemeinde Egg beispielhaft voran. Im Festgottesdienst am Sonntag, 24.03.2019 um 10.30 Uhr wird der kommenden Generation ein energetisch vorbildlich sanierter Gebäudekomplex übergeben.

Thomas Petermann, Präsident Kirchenpflege

Louis Landolt, Präsident Baukommission

Fulvio Gamba und Alfred Suter verlassen die kath. Kirchgemeinde Egg

Mitteilung vom Sonntag dem 23. Februar 2019

Im November 2017 hatte sich Fulvio Gamba entschieden, auf eine Wiederwahl zum Pfarrer zu verzichten. Seither suchten die Verantwortlichen in enger Zusammenarbeit mit dem Generalvikar nach einer guten Nachfolgeregelung. Der Seelsorgeraum St. Antonius – St. Franziskus, Egg-Maur ist gross und komplex. Deshalb brauchte es Zeit und Glück, um einen geeigneten Nachfolger zu finden.

Auf den 1. August 2019 verlässt Fulvio Gamba Egg und wird in der Pfarrei Herz-Jesu Wiedikon in Zürich als priesterlicher Mitarbeiter zur Verfügung stehen.

Ab 1. August übernimmt Gregor Piotrowski in Egg die Verantwortung als Pfarradministrator. Er war in Zürich Leiter der dortigen Polenmission und Vikar in der deutschsprachigen Pfarrei. Grosse Erfahrung bringt er auch als langjähriger Pfarrer der Pfarrei Langenthal im Bistum Basel mit.

Das Bistum hat die Pfarrstelle zur Wiederbesetzung ausgeschrieben. So kann Egg den neuen Pfarradministrator kennenlernen, eine Pfarrwahlkommission bilden und spätestens in zwei Jahren eine ordentliche Pfarrwahl vornehmen.

Fulvio Gamba danken wir herzlich für seinen langjährigen Einsatz im Seelsorgeraum und wir wünschen ihm segensreiches Wirken am neuen Ort. Ebenso herzlich danken wir Alfred Suter für seine langjährige Tätigkeit als Pfarrer und priesterlicher Mitarbeiter. Er wird per 31. Juli auf eigenen Wunsch hin den Seelsorgeraum verlassen und sich nach Steinerberg (SZ) begeben.

Gregor Piotrowski heissen wir herzlich willkommen und wir freuen uns, zusammen mit ihm an einer lebendigen Kirche weiterzubauen.

Kirchenpflege und Generalvikar