Katja Wißmiller | © Sylvia Stam
Schweiz
Katja Wißmiller | © Sylvia Stam

«Neue Ideen entstehen nur, wenn Raum dafür da ist»

Kerzen | © kyasarin, pixabay.com CC0

Aufatmen?

Von einer «akuten Terrorlage» sprach die Münchner Polizei am Freitagabend nach der Schiesserei in einem Einkaufszenter. Am Samstagmorgen dann die Entwarnung: Es war ein Amokläufer und kein Terrorist. Das ist kein Grund zum Aufatmen, findet kath.ch-Redaktorin Sylvia Stam in ihrem Kommentar.

Kommentare ›
Gebet für die Schweiz 2015 | © zVg
Schweiz
Gebet für die Schweiz 2015 | © zVg

Gebetsanlass zum 1. August: «Keine emotionale Show»

Am 1. August ein «Nationaler Gebetstag» für die Schweiz statt. Gebetet wird für die Nation und ihre Verantwortungsträger. Die Trägerschaft von «Gebet für die Schweiz» ist stark freikirchlich geprägt, wie Organisator Hans-Peter Lang gegenüber kath.ch sagte.

München, Frauenkirche | © Tintenklex Poing  / <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>
Vatikan
München, Frauenkirche | © Tintenklex Poing / pixelio.de

Papst gedenkt der Opfer von München und Kabul

Als «beklagenswerte Akte der Gewalt und des Terrorismus», bezeichnete Papst Franziskus im heutigen Angelus-Gebet die jüngsten Ereignisse in München und Kabul. Bereits zuvor hatte er ein Beileidstelegramm nach München geschickt.

Medienspiegel ›

Krisenhelfer und -helferinnen

Der Flughafen Zürich ist eine wichtige Schweizer Drehscheibe. Etwa 25’000 Menschen arbeiten hier und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Auch das Flughafen-Seelsorgeteam hilft da mit. Was genau ist am Flughafen ihre Aufgabe? Der evangelisch-refomierte Pfarrer Walter Meier arbeitet seit 1997 am Flughafen-Zürich. Er musste schon mehr als einmal beweisen, dass die Flughafen-Seelsorge Zürich höhere Aufgaben hat als «nur» zu beten. Wir begleiteten das Team einen Tag lang am Flughafen und zeigen, welche Anforderungen an die Seelsorger gestellt werden.

 

Süsser die Glocken nie klingen 4

Das Glockenspiel für Ebikon ist bereit, montiert zu werden. Sechzehn miteinander verbundene Glocken sowie die fragile Elektronik müssen vom Transporter auf die Kirchenmauer gehievt werden. Wie geht so etwas? Wie schafft man es, dass ein Glockenspiel an einer unbeweglichen Betonwand nach Glocken klingt und nicht nach Metall? Im vierten Teil der Glockenserie zeigt der Servicetechniker Herr Burkart, wie die Firma Muff diese Probleme gelöst hat.