|   D   |   F   |

Startseite

Kontakt

Medien

Bestellung

WarenkorbWarenkorb
  • Produkte: 

Orden leben   

Es gibt mindestens so viele Gründe, in einen Orden einzutreten, wie es unterschiedliche Ordensgemeinschaften gibt. Einige stellen sich hier vor

weiter »

Ein Leben im Orden?   

Wie können sie nur «so» leben? fragt man sich, wenn man Nonnen oder Mönchen im Ordenskleid begegnet. Was dieses «so» bedeuten kann und was Ordensleute dazu meinen

weiter »

Im Orden leben!   

Die Ordensleute freuen sich, wenn junge Menschen in ihre Häuser kommen, um mit ihnen das Leben zu teilen und den christlichen Glauben besser kennen zu lernen

weiter »

Ordensleben   

Was ist das Spezielle daran, in einer Ordensgemeinschaft zu leben? Und wie haben sich die Orden entwickelt? Eine spannende Geschichte

weiter »

Blog aus dem Kloster Disentis von Br. Paul Tobler OSB

02.09.2014, 20:20 Wallfahrtsfest mit Schwestern und Brüdern
Schwestern und Brüder von verschiedenen Orden am Fest „Mater misericordiae“. |  © Franz Willi
Br. Paul Tobler – Wir feierten kürzlich «Mater misericordiae», auf zugleich gewohnte und ungewöhnliche Weise: Wie es Tradition ist, wurde ein feierlicher Gottesdienst zu Ehren der in Disentis verehrten «Mutter der Barmherzigkeit» am Sonntag nach Maria Himmelfahrt begangen. Aussergewöhnlich war die Präsenz von Nuntius Diego Causero als Festzelebrant und von 35 Schwestern und Brüdern aus anderen Klöstern als Gäste. Anlässlich des  …
weiter »
12.07.2014, 16:16 Schönster Schweizer Fussballplatz Br. Paul Tobler – Darüber wollte ich schon länger einmal schreiben. Nun passt es gerade gut. Ich habe vor dem Klostereintritt gerne Fussball gespielt. Und jetzt gibt es immer noch Gelegenheit dazu: es hat auf dem Klosterareal einen super schönen Fussballplatz. Vielleicht der schönste Fussballplatz der Schweiz? Natürlich gibt es qualitativ bessere Rasen. Aber die Aussicht ist hervorragend. Der Platz ist erhöht oberhalb vom Kloster in den Hang hinein gebaut. Während man dem Leder  … weiter »
06.06.2014, 10:18 jung, gläubig, fröhlich, innig Br. Paul Tobler – Kennen Sie den Weltjugendtag? Da durfte ich vor einiger Zeit eine tolle Kirchenerfahrung machen. 800 junge Gläubige von 16 bis 35 Jahren trafen sich in der Pfarrei St. Martin Schwyz zu einem tollen und tiefgehenden Fest des Glaubens: Lebensfreudige junge Menschen, welche ein Wochenende freiwillig und intensiv der Suche nach Gott, nach Antworten und nach d … weiter »

News

Unterems: Eine echte Berufung
Radio Rottu, 15.10.

Eine Ordensfrau stellt sich dem Zeitgeist
Schwester Priska steht als neue Oberin mit beiden Beinen auf dem Boden
Solothurner Zeitung, 13.10.

Ein Weggang, aber kein Rückzug
Maria Dreibrunnen
St. Galler Tagblatt, 10.10.

"Als ich in Zürich lebte, wusste ich nicht, was ein Kloster ist"
Interview mit Abt Urban Federer, Einsiedeln
tink.ch, 10.04.

«Im Grunde waren die Jesuiten Reformatoren»
Interview mit Christian Rutishauser
ref.ch, 10.02.

Agenda

November 2014

Fri, 28.18:00Einführung in das Jesusgebet   
Ignatianische Spiritualität und Wegschritte nach Franz Jalics SJ
Sat, 29.13:30Einstimmung in die Adventszeit   
Aufbrechen zum Licht
Sun, 30.14:00Literarische Adventsvesper   
mit Psalmen aus dem "Fahrer Psalmen-Buch"

Angebote

Entschieden mit Jesus leben   
«Porträts engagierter Christen»
Blick hinter Klostermauern   
Einige Klöster sind gerne bereit, einer Schulklasse, einer Jugend- oder Firmgruppe Einblick in ihr Klosterleben zu gewähren
Das Stundengebet   
Zu bestimmten Zeiten des Tages versammeln sich die Ordensgemeinschaften zu einer gemeinsamen Gebetszeit.
Kloster auf Zeit   
In vielen Ordensgemeinschaften ist es für eine Einzelperson möglich, einige Zeit lang in der Gemeinschaft mitzuleben, mitzubeten, mitzuarbeiten.
Schreibzelle   
Die Schreibzelle steht im Kloster Fahr Jugendlichen und jungen Erwachsenen offen, um für zwei Tage in der Stille des Klosters und im Rhythmus der Benediktinerinnen, dem persönlichen Suchen nach Gott und dem Sinn des Lebens Raum zu schenken.
Liturgie mitfeiern   
Geistliche Begleitung   
Geistliche Begleitung hilft einer Person, mit allem, was zu ihr gehört, den eigenen Weg mit Gott zu suchen und zu gehen, die eigene geistliche Quelle zu finden und darin zu schöpfen.
Fachstelle Information kirchliche Berufe (IKB)   
Sie interessieren sich für das Ordensleben, einen kirchlichen Beruf und suchen fachkompetente Beratung. Die Fachstelle «Information Kirchliche Berufe» arbeitet im Auftrag der Oden und der Deutschschweizer Bistümer.
Biblische Medizin für junge Seelen   
Bibelstellen zu verschiedensten Situationen und Stimmungen im Leben
Glaubenskurs: Glauben suchen – Halt finden   
Der Kurs richtet sich vorrangig an Personen, die den Über- oder den Eintritt in die römisch-katholische Kirche erwägen.

Tipps

Wir kommen, wohin wir schauen   
Berufung leben heute
Die groβen Ordensgründer   
Wie finde ich meinen Weg   
Eine christliche Lebenshilfe
YOUCAT   
Glaubens- und Gebetshilfen
Tage im Kloster   
Klosterführer   
Christliche Stätten der Besinnung im deutschsprachigen Raum
Mensch werden – erfüllt leben   
Ignatianische Impulse
DVD «Kirchliche Berufe»   
Die DVD gibt eine Übersicht zu den Berufsfeldern der Kirche.
DVD «Klöster der Schweiz»   
In einem je halbstündigen Filmbeitrag werden fünf Klöster und Ordensgemeinschaften porträtiert
Berufung als Lebensstil   
Aufbrechen in ein wertvolles Leben
Wo deine Kraft liegt   
Von der Kunst, den eigenen spirituellen Weg zu gehen

Sozialeinsätze

Sozialeinsatz in der Schweiz   
Die soziale Not vor der Haustür ist eine nahe und doch oft kaum bekannte Welt. Man entdeckt sie, wenn man den Blickwinkel ändert und sich öffnet für neue Erfahrungen. Dazu gehören Hinhören können, Einfühlen in die Situation anderer Menschen und die Auseinandersetzung mit der eigenen persönlichen Situation.
Sozialeinsatz in einem Entwicklungsland   
Ein Sozialeinsatz in einer fremden Kultur kann eine Chance sein, eine andere Fassette an sich zu entdecken, indem man sich neuen Situationen stellt und dabei Mensch und Kultur kennenlernt.