Kloster Disentis | © 2012 Andrea Moresino
Schweiz
Kloster Disentis | © 2012 Andrea Moresino

Besitzverzicht der Benediktinermönche nennt Raiffeisen-Chef Pierin Vinzenz «befremdlich»

Eine Handvoll Reis gegen den Hunger| © flickr Kris (<a href="http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode" target="_blank">CC BY 2.0</a>)

«Ein Kind, das jetzt an Hunger stirbt, wird ermordet»

Der Schweizer Soziologe Jean Ziegler macht in einem Interview mit der österreichischen Kirchen-Zeitung klar, dass es heute möglich wäre, allen Menschen auf der Erde ein genügsames Leben zu ermöglichen. Das Neue Testament rufe dazu auf, die Verantwortung dazu zu übernehmen.

Zitate
Button» der Christlich-Jüdischen Arbeitsgemeinschaft (CJA) Aargau | © 2015 CJA Aargau
Schweiz
Button» der Christlich-Jüdischen Arbeitsgemeinschaft (CJA) Aargau | © 2015 CJA Aargau

Aargauer Christen und Juden mit Anheftknopf gegen Antisemitismus

Mit einem Button «Antisemitismus – Nein Danke!» reagiert die Christlich-Jüdische Arbeitsgemeinschaft (CJA) Aargau auf den zunehmenden Antisemitismus.

Internet- und SMS-Seelsorge Schweiz | © 2015 screenshot seelsorge.net
Schweiz
Internet- und SMS-Seelsorge Schweiz | © 2015 screenshot seelsorge.net

20 Jahre Internet- und SMS-Seelsorge – bisher 18'000 Nutzer

Die ökumenische Internet- und SMS-Seelsorge in der Schweiz wird 20 Jahre alt. Seit der Gründung haben 18'000 Menschen in der Schweiz per E-Mail Unterstützung gesucht.

Medienspiegel

Auf Wallfahrt in Einsiedeln – mit Jenischen

Woher kommen Jenische? Was bewegt sie? Und warum machen sie eine Wallfahrt nach Einsiedeln? Eine ganze Woche lang hält diese Volksgruppe in Einsiedeln ihre Pilgerwoche. Abt Urban Federer vom Kloster Einsiedeln macht die Reise mit und erklärt Hintergründe zur Wallfahrt der Jenischen.

Video: Jean Merrouche

 

Firmweg Teil 04

Firmvorbereitung – zwischen «Firmgötti» und Fussballspiel

Kurz vor der Sommerpause geht es um den Paten: Pascal muss seinen «Firmgötti» vorstellen. Zusammen mit ihm hat er verschiedene Prüfungen zu bestehen. Fünf Mal müssen die Firmanden bis zur Spendung des Sakraments in den Gottesdienst gehen. Nicht alle sind davon begeistert. Wäre da nicht der FC Stein, der zur gleichen Zeit ein wichtiges Fussballspiel austragen muss. In Gedanken beim Fussball geht Pascal mit der ganzen Familie in die Kirche. Sein Grossvater begleitet ihn und hält in klaren Worten fest, was die Firmung für ihn persönlich bedeutet.