Der ultimative Kick im Fussball | © 2006 Michael Berger / <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a> (Bildbearbeitung: G. Scherrer)
Schweiz
Der ultimative Kick im Fussball | © 2006 Michael Berger / pixelio.de (Bildbearbeitung: G. Scherrer)

«Juden-Aktion» der Luzerner Fussballfans ist kein Verstoss gegen Rassismus-Strafnorm

Protestvideo «Papa Road» | © 2015 www.superdupergames.co

Papst-Video als Protest gegen miese Strassen

Schlaglöcher, Leitplanken und Polizeiposten für den Papst: «Papa Road» protestiert gegen die schlechten Strassen in Paraguay.

Allgemein
Jüdischer Friedhof Friesenberg | © 2015 zVg
Schweiz
Jüdischer Friedhof Friesenberg | © 2015 zVg

Israelitische Cultusgemeinde Zürich lässt verwandte Frauen ans Grab

Die Israelitische Cultusgemeinde Zürich (ICZ) hat am Montag, 6. Juli, die Begräbnisbestimmungen für die Frauen gelockert. Fortan werden Frauen beim Begräbnis eines verwandten oder befreundeten Verstorbenen an dessen Grab zugelassen und können sich an allen Handlungen beteiligen. Frédéric P. Weil, Generalsekretär der ICZ spricht gegenüber kath.ch von «praktischer Gleichberechtigung».

Pater Dhiya Aziz | © 2013 Andrea Krogmann
Ausland
Pater Dhiya Aziz | © 2013 Andrea Krogmann

Wieder Franziskaner in Syrien verschwunden

Syrien: Franziskaner-Pater wurde von unbekannter bewaffneter Gruppierung festgenommen und zu Vernehmung vor örtlichen Emir gebracht. Seither fehlt von ihm jede Spur.

Medienspiegel

Flüchtlinge in der Schweiz

Die Zahl eingereister Menschen auf der Flucht ist im letzten Monat sprunghaft angestiegen. Doch wie leben diese Menschen in der Schweiz, und wer hilft ihnen dabei?
Kath.ch konnte exklusiv, unter der Mitarbeit von katholisch bl.bs in Basel,
mit einer syrischen asylsuchenden Familie reden und traf Helferinnen, die sich engagieren.

Video Jean Merrouche

 

Firmweg Teil 04

Firmvorbereitung – zwischen «Firmgötti» und Fussballspiel

Kurz vor der Sommerpause geht es um den Paten: Pascal muss seinen «Firmgötti» vorstellen. Zusammen mit ihm hat er verschiedene Prüfungen zu bestehen. Fünf Mal müssen die Firmanden bis zur Spendung des Sakraments in den Gottesdienst gehen. Nicht alle sind davon begeistert. Wäre da nicht der FC Stein, der zur gleichen Zeit ein wichtiges Fussballspiel austragen muss. In Gedanken beim Fussball geht Pascal mit der ganzen Familie in die Kirche. Sein Grossvater begleitet ihn und hält in klaren Worten fest, was die Firmung für ihn persönlich bedeutet.