Der neue Abt von Saint-Maurice, Jean Scarcella, verlässt die Klosterkirche nach seiner Einsetzung am 1. August 2015. | © 2015 Bernard Hallet
Schweiz
Der neue Abt von Saint-Maurice, Jean Scarcella, verlässt die Klosterkirche nach seiner Einsetzung am 1. August 2015. | © 2015 Bernard Hallet

Jean Scarcella feierlich als Abt von Saint-Maurice eingesetzt

Glaube | © Margot Kessler/<a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>

Ein lebenslang verbindender Glaube

Familienvielfalt in der katholischen Kirche (4): Luzia und Sepp, katholisch, drei Kinder, Grosskinder: Für die Ehe kamen nur Katholiken in Frage. Ihre Kirchentreue ist so stark immer.

Themen
Schweizer Minis im August 2015 an der internationalen Ministrantenwallfahrt in Rom | © 2015 Andy Givel/zVg
Schweiz
Schweizer Minis im August 2015 an der internationalen Ministrantenwallfahrt in Rom | © 2015 Andy Givel/zVg

Auf Ministrantenwallfahrt in Rom: Rund 600 Schweizer beten am Dienstag mit dem Papst

Die ewige Stadt lockt immer wieder. Rund 600 Schweizer Ministranten mischen sich derzeit unter die übrigen Rom-Pilger. An der diesjährigen internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom sind sie eine kleine Ländergruppe unter insgesamt 9000 Ministranten aus über 20 Ländern.

Der Churer Generalvikar Martin Grichting | © 2015 Barbara Ludwig
Schweiz
Der Churer Generalvikar Martin Grichting | © 2015 Barbara Ludwig

Churer Generalvikar Grichting: Kein Asyl für Wirtschaftsmigranten

Der Churer Generalvikar Martin Grichting hat eine klare Meinung darüber, wem die Schweiz Asyl gewähren soll und wem nicht. Der Geistliche beantwortete eine Reihe von Fragen, die ihm die Boulevardzeitung «Blick» am 1. August stellte.

Medienspiegel

Multimediale Kirche 2015

Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch die vielfältige Medienlandschaft der Schweiz. In den vergangenen Monaten haben wir viele Themen aus Kirche, Politik und Alltag aufgegriffen, haben Flüchtlinge besucht und mit Bischöfen über die Zukunft der Kirche gesprochen. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und lassen Sie einige Themen noch einmal Revue passieren.

 

Firmweg Teil 04

Firmvorbereitung – zwischen «Firmgötti» und Fussballspiel

Kurz vor der Sommerpause geht es um den Paten: Pascal muss seinen «Firmgötti» vorstellen. Zusammen mit ihm hat er verschiedene Prüfungen zu bestehen. Fünf Mal müssen die Firmanden bis zur Spendung des Sakraments in den Gottesdienst gehen. Nicht alle sind davon begeistert. Wäre da nicht der FC Stein, der zur gleichen Zeit ein wichtiges Fussballspiel austragen muss. In Gedanken beim Fussball geht Pascal mit der ganzen Familie in die Kirche. Sein Grossvater begleitet ihn und hält in klaren Worten fest, was die Firmung für ihn persönlich bedeutet.